Menu öffnen Profil öffnen
HochtourAusgezeichneter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Gute Verhältnisse am Wetterhorn. Willsgrätli unten noch schneebedeckt. Man kann entweder ein paar Meter über den Schnee aufsteigen, oder aber das Dräcksloch weiter oben queren und später auf den Grat gelangen (haben wir gemacht). Wunderschöne Kletterei am Willsgrätli. Aufstieg vom Wetterhornsattel zum Gipfel in weichem Schnee, v.a. kurz unterhalb des Gipfel etwas mühsam. Tolle Tief- und Fernblicke vom Gipfel.
Abstieg via Wellhornsattel und Dossensattel zur Dossenhütte. Gletscher noch gut eingeschneit. Aufstieg zum Dossensattel sehr brüchig - Achtung bei mehreren Seilschaften --> besser steigt man südwestlich bis unterhalb des Dossen-Gipfels und quert auf einem Pfad zum Dossensattel
Nach den Niederschlägen neu zu beurteilen
Wir sind am Montag von der Dossenhütte via Dossengrat, Dossen zum Ränfenhorn und dann über den Rosenlauigletscher auf den Dossen-Hüttenweg abgestiegen. Routenfindung durch das Spaltenlabyrinth ohne Spuren nicht immer einfach. Super Bewartung auf der Glecksteinhütte und auf der Dossenhütte. In letzterer waren wir am Sonntag Abend die einzigen Gäste. Mehr Fotos zur Tour auf www.46north.ch
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 13.07.2016, 07:45Aufrufe: 4151 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Wetterhorn (3692m)

von Glecksteinhütte via Willsgrätli

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

ZS -

1420 hm

5.0 h

Karte