Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 28.09.2016

Piz Bernina (4048m)

HochtourAusgezeichneter Eintrag
1 Person
Hauptziel nicht erreicht
Grundsätzlich sind die Verhältnisse für die Biancograt-Tour sehr gut. Die Felsen sind eingeschneit, jedoch gespurt. Der Abstieg via Spallagrat ist auch in einem guten Zustand.
Seit dem 23.09.2016 haben sich am Westgrat des Piz Morteratsch auf einer Höhe von ca. 3350m (Koordinaten ca. 789 000 / 141 950) mehrere Felsausbrüche ereignet. Das gelöste Gestein ist ca. 500m in die Tiefe gestürzt und hat den Zustieg zur Fuorcla Prievlusa bzw. den Biancoweg an 2 Stellen verschüttet und zerstört. Am 24.09.2016 konnte mit der Heli Bernina ein Rekkoflug durchgeführt und Aufnahmen vom Gelände erstellt werden. Die Situation wurde am 26.09.2016 anhand der gemachten Bilder mit dem Amt für Wald und Naturgefahren besprochen. Im Anrissgebiet befinden sich weiterhin mehr als 100m3 Gestein, welches früher oder später abstürzen wird. Weiter befindet sich auf den Felsbändern darunter loses Gestein, welches kontinuierlich abstürzt. So werden täglich weitere zum Teil sehr grosse Steinschläge und Felsausbrüche beobachtet. Aktuell sollte der Zustieg zur Fuorcla Prievlusa nicht über den Biancoweg durchgeführt werden. Steinschläge können sich zu jeder Tageszeit ereignen. Der Biancoweg wird im 2016 nicht mehr in Stand gestellt. Im Frühjahr 2017 erfolgt eine neue Beurteilung der Situation.
Dadurch, dass man die neue Variante nehmen muss, verlängert sich die gesamte Tour um ca. 1 Stunde.
Marco e Rosa Hütte geschlossen. Alte Hütte als Winterraum offen. Tschierva-Hütte ab Sonntag, 2. Oktober 2016, geschlossen. Winterraum für 8 Personen.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 28.09.2016, 08:32Aufrufe: 11290 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Piz Bernina (4048m)

Biancograt

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

ZS +

1465 hm

6.5 h

Karte