Menu öffnen Profil öffnen
Skitour
1 Person
Hauptziel erreicht
Start in Langwies bei 20-30cm Traumnpulver ohne Untergrund. Im Bereich des Windschattens (z.B. am oberen Waldrand) tendetiell mehr, ebenfalls ohne Untergrund. Auf der Hochebene um 2100m herum sowie bis zum Gipfel abgeblasen, an vielen Stellen schaut noch das Gras heraus. Alternativ dazu ist der Rest hart gefroren/verfirnt.
Abfahrt dann durch die steilere Flanke in Richtung P 2170m. Hier sowie in den flachen Vertiefungen Richtung Pirigen lag traumhafter, fast unverfahrener Pulverschnee. Auch die weitere Abfahrt untrehalb Pirigens war bei geeigneter Spurwahl pulvrig und ohne Steinkontakt möglich.
Keine. Selbst die tendentiell lawinengefährlichere Flanke vom Gipfel war ohne Rutsche, Risse oder Wummgeräusche befahrbar und es lösten sich auch keine Rutsche bei der Durchfahrung.
Mit mehr Schnee und hoffentlich ausbleibendem Sturm auf jeden Fall besser, da die wenigen Pulverflächen nach dem Wochenende sicher zerfahren sind. Der Wind war in den letzten Tagen so stark, dass es beim Rest. Pirigen die Fahnenstange umgeblasen hat.
Letzte Änderung: 09.01.2017, 12:09Aufrufe: 1777 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Mattjisch Horn (2460m)

von Langwies über Pirigen in die Heuberge, dann über Glattwang und Abfahrt nach Jenaz

Alle Routendetails ansehen

Skitour

WS

1500 hm

3.0 h

Karte