Verhältnisse - Detail

Gipfel: Bächistock, 2914 m.ü.M.

Route: Normalroute

wolkentier

Verhältnisse

25.06.2019
1 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Im vorderen Couloir habe ich kurz die Steigeisen an meine Trailrunningschuhe montiert und den Pickel hervorgeholt. Der Steilaufschwung im weichen Firn ist durch die Hitze entzweigebrochen (Fischmaul); man hat dadurch (derzeit) etwa fünf Meter auf leichtem plattigen Fels zu klettern, bis man an der oberen Kante der Bruchstelle den Pickel wieder satt einstecken kann im Firn. Kein Problem überhaupt aber. Trotz später Abmarschzeit und zuerst grosser Hitze (9.30 Abmarsch von Klöntal Vorauen, bedingt durch die doofen ÖV-Verbindungen ab Zürich) bin ich vier Stunden später auf dem Bächistock gestanden. Dann easy Start am Gleitschirm im sanften Schneefeld grad bei einer der Wächten am Grat, wo es hinten sehr steil nach Süden runtergeht. Knapp fünf Stunden nach dem Aufbruch in Vorauen sass ich vor einem grossen Kübel Cola in der neckischen Beiz.
Ganze Route
Sulzschnee
Die Bruchstelle im Aufschwung ca. 2600 m könnte blöder werden - man kann sich da aber sicher noch für längere Zeit locker irgendwie durchbescheissen (die linke Seite der Bruchstelle anpeilen).
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Bächistock (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Den Bächistock finde ich viel interessanter als das Vrenelisgärtli - wenn man denn fürs Vreneli nicht den Guppengrat nimmt...
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.06.2019 um 17:25
1929 mal angezeigt