Verhältnisse - Detail

Gipfel: Radüner Rothorn, 3022 m.ü.M.

Route: Ab Dürrboden

MountainMäsi

Verhältnisse

26.06.2022
1 Person(en)
Wenige (5-20 Personen)
ja
Ausgezeichnet
Tourstart um ca.6.30 bei 9° und fast wolkenlosem Himmel. Es zogen recht schnell Quellwolken auf, doch meistens blieb es heute sonnig.

Auf dem Wanderweg zum Furggasee liegt nirgends mehr Schnee. Gleiches gilt für den Aufstieg zur Rothorn Furgga.
Beim namenlosen See nordwestlich der Rothorn Furgga liegen noch Schneefelder, die gut begehbar sind, aber auch umgangen werden können.
Der Schlussaufstieg zum Radüner Rothorn ist komplett schneefrei.

Im Abstieg von der Rothorn Furgga querte ich oberhalb des Furggasees zur Fuorcla Grialetsch. Die Flanke ist überall problemlos begehbar.

Im Abstieg nach Dürrboden wird man aktuell bei Pkt.2240 über Pkt.2209 umgeleitet, da auf dem direkten Weg (über Pkt.2125) Mutterkuhherden weiden.

Die ersten Wanderer traf ich heute erst im Abstieg, beim Abstecher zur Grialetschhütte.

In den nächsten Tagen soll es bereits wieder gewittriger werden.
Die letzten Schneefelder auf dieser Route schmelzen schnell dahin...
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Radüner Rothorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
Schöne, ruhige Alternative zum Aufstieg über die Schwarzhornfurgga. Dieser Gipfel wird weitaus seltener besucht als das Schwarzhorn gegenüber.

Die Grialetschhütte SAC ist auch nach dem letztjährigen Umbau einen Besuch wert. Die Hütte konnte ihren Charme bestens erhalten.
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.06.2022 um 23:15
992 mal angezeigt