Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Le Rubli (2285m)

Via ferrata de Rougemont Voie 1-3

Im Jahr 2002 wurden 3 KS-Routen gebaut: die 380 m lange Voie 2 (Schwierikeit: KS 3, bzw. C) südöstlich des SW-Grats und die 500 m lange Abstiegs-KS Voie 1 (Normalweg, Schwierigkeit KS 1, bzw. A) rechts daneben, sowie die 400 m lange Voie 3 (Schwierigkeit KS 5, bzw. D) durch die Westwand.
Voie 2:
Von der Scharte gesehen beginnt an linker Seite des Kalksteingrats bei großem ockerfarbenen Punkt das Seil Danach wechselt man über den Gratbeginn auf dessen rechte Seite. Über Felsstufen und anfangs grasige Felsbänder klettert man meist rechtshaltend hinauf bis sich die Route nach Querung einer großen schrägen, glatten Felsplatte teilt. Davor gab es schon 2 kurze Varianten, entweder durch kurzen Felsriss, oder um diesen rechts herum. Geradeaus schräg hoch zum Gipfelkreuz führt das Seil des Normalweges, über den man absteigt. Nach links hoch wird‘s nun steiler. Eisenbügel und –griffe helfen durch die Rechtstraverse und dann hinauf zum horizontalen Felskamm, wo das Seil endet (50 min.) und eine Gamelle steht für das Steigbuch. Auf diesem breiten Bergkamm läuft man unschwierig zum Gipfelkreuz auf aussichtreichen Nordostgipfel (10 min.).
Voie 3:
Von der Felsscharte folgt man den Trittspuren im Schotterhang folgend halblinks hinab zum Wandfuss. Dort beginnt der Einstieg bei großem roten Punkt an der Felswand zur schon von weitem sichtbaren Leiter. Nach der Steilpassage rechts von senkrechter Felsverschneidung folgt eine Querung auf kiesigem Felsband links hin zu einer schrägen Verschneidung. Danach langes Stück mit vielen Eisenhilfen senkrecht und luftig hoch. Das Seil führt nach rechts zu einer kurzen Leiter, die im rechten Winkel zur Felswand steht. Nach einem kleinen Felsüberhang lehnt sich der Kalksteinfels zurück und das Seil läuft oben aus bei kleiner Steinpyramide (1 Std.).
Abstieg:
Jeweils auf der Voie 1 zurück zur Felsscharte (15 min.).
KS-Set, Helm
Von Nordosten (Thun, oder Spiez) auf der Nationalstraße 11 über Zweisimmen nach Rougement (992 m). Wer aus dem Unteren Rhonetal (Monthey) anreist, fährt von der Autobahn A9 in Aigle ausfahrend auf der N 11 über den Col des Mosses nach Château-d’Oex ostwärts weiter zum Bergdorf. Von Norden (Fribourg) Kommende verlassen die Autobahn A 12 bei Bulle und fahren südwärts nach Château-d’Oex. In Rougemont verläßt man die Hauptstraße und fährt hinab ins Tal der Saane. Unmittelbar nach der Straßenbrücke befindet sich ein großer Schotterparkplatz von Les Revers (970 m) und am anderen Ende die Talststation der 2010 gebauten Télécabine Rougemenot – La Videmanette. Mit deren kleinen Gondeln fährt man die 3,1 km lange Strecke in 12 min. hinauf zur Bergstation auf der La Videmanette (2130 m). Der alternative Zustieg auf dem rot-weiß signalisierten Wanderweg über Ciernes aux Rays dorthin dauert 2¾ Std. dorthin.
Zustieg:
Von der Station läuft man über die Terrasse des Bergrestaurants in nordöstliche Richtung unmarkiertem Pfad folgend hinab zur Felsscharte (2120 m). Dort steht ein weißes Infoschild über die 3 KS-Varianten mit Zustiegsrichtungspfeilen (5 min.).
Letzte Änderung: 18.08.2018, 01:21Alle Versionen vergleichenAufrufe: 2480 mal angezeigt

Verhältnisse zu dieser Route

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Andere Routen in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial Ergänzend:
LK 1265, 262T: Rochers de Naye

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Le Rubli (2285m)

Via ferrata de Rougemont Voie 1-3


Klettersteig

K2

165 hm

3.5 h

Karte