Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Monte Cornaccia (3144m)

Überschreitung Piz Tea Fondada - Piz Schumbraida

Val Mora - Passo di Val Paolaccia - Piz Tea Fondada:
Im Val Mora von La Stretta (P2207) auf nicht markiertem Pfad ins Val da Tea Fondada bis P2349 (T2), wobei zwei grössere Murgänge den Pfad abschneiden (Umgehung ohne Probleme möglich). Danach weglos zuerst flächer und später steiler auf Schutt und Geröll hoch zum Passo di Val Paolaccia (T4). Hier auf dem Grat folgend bis zu einem Turm, den man leicht westlich vom Grat bis kurz unterhalb von P3043 umgeht. Hier geht's steil hoch (T5, II) zu P3043. Diese Stelle könnte auch ganz westlich umgangen werden (T4, I). Dann geht's bis kurz vor dem Piz Tea Fondada auf dem Grat weiter (T3), welcher dann etwas steiler südlich erstiegen wird (T4, II).
Bis zum Piz Tea Fondada dauert die Tour um die 3 Std.

Piz Tea Fondada - Piz Schumbraida:
Als Abstieg habe ich am Anfang südöstlich direkt einen kleinen Couloir gewählt (T5, II), welcher jedoch auch südlich im Geröll hätte umgehen können (T4, I). Danach geht's gemütlich hinab via P3048 und P2935 weiter (T3). Zwischen P2935 und P2962 muss eine Stelle südöstlich in steilem Geröll umgangen werden (T5), um wieder auf dem Grat zu gelangen. Danach gibt es wieder Gehgelände bis zu P2943 (T3). Ab da geht's südöstlich im Geröll gelenkschonend hinab zur Bocchetta Cancano (P2809) und wieder hoch auf dem Nordwestgrat des Piz Schumbraida (alsoe P2809 direkt hoch zu P2918 und nicht wie auf meinem GPX). In der Mitte zwischen P2918 und P2944 steht ein Turm im Weg, der nördlich umgangen wird, um gleich wieder auf dem Grat hochzukommen. Ab da bleibt man immer auf dem Grat (T5, I) bis man kurz vor P2944 ein zweiter Turm zum Vorschein kommt, der nicht mehr so einfach zu überwinden ist. Ich habe diesen kurz südwestlich umgangen und genau unterhalb von P2944 einen sehr steilen und stark brüchigen Couloir zu P2944 gewählt (T6+, II-III). Diese Route ist nicht empfehlenswert, vor allem in umgekehrter Richtung erst recht nicht. Im Couloir bewegt sich alles und ich hatte da viel Zeit investiert, um alles lose in die Tiefe hinabzuschiessen. Alternativ würde ich P2944 nicht anvisieren, sondern diese Passage weiterhin südwestlich umgehen und einem einfacheren und flacheren Schuttcouloir hoch zu einem Sattel kurz vor dem Piz Schumbraida auf einer Höhe von ca. P2890.
Hier in diesem Sattel gibt es Abbruchsmöglichkeiten nach nordosten ins Val Schumbraida oder südwestlich ins Val Cancano.
Auf dem Grat muss ein weiterer Turm südlich umgangen werden, um einen zweiten, leicht höheren Sattel (ca. P2891), zu erreichen. Da gäbe es nur eine Abbruchsmöglichkeit nach nordosten ins Val Schumbraida. Ein weiterer Turm auf dem Grat wird südlich über Schuttbänder zu einem gut markierten Steinmann umgangen. Nach diesem werden weiterhin Schuttbänder südlich vom Grat traversiert, die leider in einer Schlucht enden. Deswegen gilt es hier diese Bänder zu verlassen und zum Grat hochzuklettern (T6+, II-III). Der Weg hier ist nicht einfach zu finden. Wichtig ist, dass man irgendwie nördlich hoch zum Grat kommt. Auf dem Grat angekommen sieht man dann schon den Piz Schumbraida, den man einfach erreicht (T3).
Bis zum Piz Schumbraida dauert die Tour um die 6.30 Std.

Piz Schumbraida - Fuorcla Schumbraida - Val Mora:
Vom Piz Schumbraida geht's auf dem Grat einfach hinab zum Sattel und wieder hoch zu P3025 (T4, I). Ab P3025 ist der Abstieg auf dem Grat sehr steil und exponiert (T6, II-III). Hier diese Stelle lieber südlich über Schutt umgehen (T5, I). Danach geht's anspruchsvoll weiter auf dem Grat bis zu P2873 (T5, I). Danach geht's unschwierig wieder hoch zu P2972 (T3). Kurz vor P2972 wird dieser Gratspeer nördlich umgangen. Danach wird der Grat mit ein paar exponierten Sellen (T5+, II) weiterverfolgt bis zu einer schwiereigen Stelle, die südlich umgangen wird. Danach geht's auf dem Grat weiter bis der Grat einen unüberwindbaren Spalt bekommt, der nördlich nah am Grat umgangen wird. Danach auf der Landesgrenze auf Geröll gemütlich hinabrutschen bis zur Fuorcla Schumbraida (P2738). Hier auf Pfadspuren hinab durchs Val Schumbraida bis ins Val Mora bei La Stretta.

Für die Tour braucht man um die 9 Stunden.
Stöcke
Letzte Änderung: 01.10.2023, 22:33Alle Versionen vergleichenAufrufe: 140 mal angezeigt

Verhältnisse zu dieser Route

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Andere Routen in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Monte Cornaccia (3144m)

Überschreitung Piz Tea Fondada - Piz Schumbraida


Wanderung

T 6

1310 hm

9.0 h

Karte