Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Chastelhorn (2973m)

Vom Sankt Annamätteli durch das Felsental und den NNW-Grat

Start vom Sankt Annamätteli an der Strasse zwischen Andermatt und Hospental (geräumige Ausweichstelle als Parkplatz) oder alternativ mit ÖV von Hospental entlang der Strasse durch den Sankt Annawald. Aufstieg durch das Felsental entlang diverser Varianten möglich (auf Wildschutzgebiet achten). Man erreicht in der Nähe der Skipiste den St. Annfirn (oder was davon noch übrig ist). Wers gerne gemütlich hat, kann hierhin auch über die Skipiste vom Gemsstock abfahren. Weiterer Aufstieg westwärts in die Lücke zwischen Pt. 2883 und Chastelhorn. Ab hier über den NNW-Grat zum Chastelhorn aufsteigen.

Der Grat ist zu Beginn einfach (Achtung auf Wächten) bis man an einen plattigen Felsaufschwung kommt. Dieser ist ca. 15 m hoch und bildet zumindest bei nicht hartem Schnee die Schlüsselstelle, da man unter dem Schnee mit den Steigeisen überall nur auf Platten kratzt. Wenige Meter links ausholend hochklettern. Am oberen Ende haben wir eine Abseilstelle (Schlinge um Felszacken) eingerichtet. Nun hinter grossen Felszacken ca. 10 m nach Osten queren und über kombiniertes Gelände ca. 40 m gerade aufsteigen in ein Sättelchen. Der nächste steile Grataufschwung wird auf der Westseite umgangen. Zuerst ansteigend traversieren, dann wieder steil aufsteigend zurück auf den Grat (ca. 50 m ab Sättelchen). Nun in einfachem kombiniertem Gelände in weiteren ca. 30 m direkt auf den Gipfel.
Abstieg über dieselbe Route, die plattige Schlüsselstelle haben wir abgeseilt (15 m).
Steigeisen, Pickel, Seil mind. 30 m, 4-5 Bandschlingen, ca. 3 Camalots 0.5 - 2
Letzte Änderung: 05.02.2024, 23:24Alle Versionen vergleichenAufrufe: 278 mal angezeigt

Verhältnisse zu dieser Route

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Andere Routen in der Umgebung

Chastelhorn (2973m)

Vom Sankt Annamätteli durch das Felsental und den NNW-Grat


Skitour

ZS

1550 hm

5.0 h

Karte