TourenFührer - Route

Gipfel: Piz Kesch, 3418 m

Rosi Bell

Route: Tuors Davant - Chants - Chamanna digl Kesch - Porchabella - Piz Kesch - retour

Tuors Davant - Chants - Chamanna digl Kesch - Porchabella - Piz Kesch - retour
Schneeschuhtour
2125 m
15.0 Stunden
kombinierte Schwierigkeiten. Hochtour: WS+
Skitour: ZS-, Klettern (UIAA): II,
Schneeschuhtour: WT 4
Start Bergün, nach Ortseingang von Bergün links abbiegen nach Chants ins Val Tuor. Am ersten Straßenabzweig nach rechts abbiegen nach Tuors. Links vom Ava da Tuors führt die stückweise unbefestigte einspurige Straße zu den Häuschen von Chants vorbei am Plan d' la Resgia - Chants (P2 - P7), der einzigen Zahlstelle für alle Parkplätze im Val Tuors.
Uunspannend hochlaufen bis zur Kesch Hütte. Ein Stück vor der Hütte sind viele hohe Holzstangen die den Weg zur Hütte weisen.
Route zum Gipfel:
Von der Kesch-Hütte (2630 m) geht man am leichtesten streng ostwärts über kleinen Berghügel ca. 50 m hinab in eine Senke, um dann (blau-weiß markierter Sommerweg zur Es-cha-Scharte) leicht aufwärts hochzusteigen über (verschneites) Fels- und Schuttfeld nordostwärts zum Vadret da Porchabella. Dabei eher links haltend, über diesen (eingeschneiten) Gletscher hinter einem großen Loch rechts querend zu einem angedeuteten Schnee-Rücken und schließlich zum Fuß der Ostwand des Piz Kesch hin. Dabei gehörig Abstand von dieser wahrend. Dazwischen stößt von links die Route über und von der Porta d'Es-cha kommend auf dem Gletscher zu.
Über diesen rissigen, aber spaltenarmen Gletscher zum Skidepot kurz vor dem nördlichen Sattel (3240 m).
Steigeisen anziehen, Gurt anlegenbenützen.
Der Aufstieg vom Skidepot am Ostgrat ca. 180 m hinauf ist steil und erfordert Konzentration. Die Passagen am Fels sind zu meistern. Fester Tritt ist manchmal zu suchen. Der Aufstieg beginnt durch erstes (meist wohl gut verschneites) Couloir mit 40° Neigung. Dann ist eine ca. 6 m hohe Felsbarriere zu überklettern (K II), oder links an einem Felsvorsprung auf sehr steilem Hang zu umgehen, was ohne Seil Überwindung kostet. Danach folgt ca. 12 m lange Traverse nach links, um im nächsten Couloir zum zweiten Felsaufschwung (K II) rechts haltend auf den Ostgrat zu steigen. Östlich von diesem dann "erholend" zum Gipfel. Diese Route entspricht so ziemlich auch dem Sommer-Normalweg.
Abstieg / Rückweg:
wie Aufstieg, mit Einkehr in der Kesch Hütte
Schneeschuhe, Teleskopstöcke, Stirnlampe, Steigeisen, Eispickel (o.a. Handgerät), Steinschlag-Helm, Lawinenschaufel, LVS-Gerät (bei Gruppen), Abseilgurt, Abseil-8, Halbseil (mind. 30 m), Selbstsicherungsschlingen, ggfs. Expressen für Vorsteiger, Schneeketten für wagemutige Autofahrer
Ergänze diese Route (Tuors Davant - Chants - Chamanna digl Kesch - Porchabella - Piz Kesch - retour) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Tuors Davant - Chants - Chamanna digl Kesch - Porchabella - Piz Kesch - retour) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 7 vom 19.03.2016
Versionen vergleichen
7266 mal angezeigt

Verhältnisse