TourenFührer - Route

Gipfel: Lagginhorn, 4010 m

www.cornelsuter.ch

Route: Westsüdwestgrat (Normalroute: Hohsass - P3124 - Lagginhorngletscher - Lagginhorn)

Westsüdwestgrat (Normalroute: Hohsass - P3124 - Lagginhorngletscher - Lagginhorn)
Berg-/Hochtour (Sommer)
1620 m
8.0 Stunden
Zufahrt:
Mit dem Auto von Visp über Stalden durchs Saastal bis Saas Grund. gebührenpflichtige Parkierung an der Talstation der Hohsass-Bahn auf linker Straßenseite (1569 m).
Von dort mit der Gondel der Luftseilbahn zum Hoh Saas über die Aussteige-Station Triftalp-Käserei bis zur Umsteigestation Kreuzboden (2397 m) in 15 Minuten. Der Aufstieg zu Fuß bis dorthin würde ca. 2 Stunden in Anspruch nehmen.
Tour:
Von dort gelben Wegweiser zur Weismieshütte der SAC Sektion Olten (2720 m), die in 50 Minuten erreicht wird. Von dort weiter zur ehemaligen Hohsass-Hütte (3101 m), Bergstation der Hohsass-Bahn und zum Bergrestaurant Hohsass (3142 m) in einer Stunde.
Von diesem modernen Stützpunkt unter den Seilen der Hohsass-Bahn geringfügig absteigen entlang schmaler Skiabfahrtpiste. Rechts haltend durch die Hinterlassenschaften zurückgezogenen Hohlaubgletschers den unmarkierten Wegspuren folgen zu einer ca. 40 m hohen Felsrippe. Dort z.T. auf Felsbändern hinauf, an einer Passage mit 6 mm Stahlseil gesichert. Am Ende dieses Steigs befindet sich auf der Felsrippe ein großer Steinmann.
Von dort auf Reste des spaltenfreien Laginhorngletschers queren bis zu dessen oberen Trichtermittelpunktes (3350 m). Hier kommt auch der Aufstiegsweg von der Weismies-Hütte an. Dann streng nach links über 40° Neigung traversieren hinauf zu großem Steinmann (P3450) (1 Std.). Von dort Kletterei (max. II) über anfangs solide, höher kommend brüchigere Felsblöcke. Anfangs findet man noch alte rote Wegmarkierungen. Außerdem geben immer wieder Steinmännchen willkommene Orientierung zur Route. Schwierigste Stelle ist bei ca. 3539 m eine Platte, die am besten nach rechts gequert wird, wobei die Fußspitzen auf dünnen Felsbändchen Halt finden. Ab ca. 3750 m führt die Route über Firnfelder auf der Westflanke des Grats nach oben (1 Std.).
Abstieg wie Aufstieg bis P3350 (2 Std.). Dann den Wegspuren zur Weissmieshütte folgen (45 min.), am Ende über Endmoräne und Bachüberquerung (spannend, trockenen Fußes hinüber zu kommen). Von dort hinab zum Crizbode (2397 m) in 45 min. Talfahrt mit der Seilbahn nach Saas Grund in 15 min., oder mit dem Roller (Monster Trotti) auf 11 km Schotterpiste und auf Teersträßchen in 30 min. hinab zur Talstation der Hohsass-Bahn.
Wer über Abkürzungen von der Mittelstation Kreuzboden hinab läuft, benötigt ca. 1,5 Std.
Steigeisen, Eispickel, Helm
Ergänze diese Route (Westsüdwestgrat (Normalroute: Hohsass - P3124 - Lagginhorngletscher - Lagginhorn) ) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Westsüdwestgrat (Normalroute: Hohsass - P3124 - Lagginhorngletscher - Lagginhorn) ) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 06.08.2019
Versionen vergleichen
22377 mal angezeigt

Verhältnisse