TourenFührer - Route

Gipfel: Bockmattli / Bockmattli-Türme, 1932 m

Benno Kälin

Route: Free Trip (6b)

Free Trip (6b)
Klettertour
300 m
Von der Schwarzenegghöchi auf dem Wanderweg direkt unter Westkante am Fuss der Gross Chälen. Dort Depot bei Badewanne (kein Witz und eher Trink- als Waschmöglichkeit für Rinder).
Leicht absteigend und entlang eines Stacheldrahtzauns bis zu blauer Stange (wohl durch fallenden Baum "erschlagen"). Über den Zaun (!) und steil über Grasbort zu Tannli. Auf Pfad zu Muniring. Ab hier gesichert aber leicht hinauf zum Westkessel (1-2 SL oder am laufenden Seil). Einstieg zu den Nordwandrouten.
SL1 (5c+) Hier müssen alle durch! Kurzes, gutgriffiges Überhängli und weiter zu Fixkarabiner. Sich runterlassen bis Stand und das Ganze umgekehrt.
SL2 (4b) Horizontal und abkletternd unter Überhang und diesen bei BH (verlängern!) nach li überklettern. Diagonal ca. 20m links hoch zu Stand an Muniring.
SL3 (6b) Gerade hoch, eher re haltend zuerst noch einfach bis auf Platte, welche nach re zu schwierigem Zug an hoch zu greifender, guter Leiste führt. Nun noch ein Schritt tricky und dann ziemlich anstrengende Verschneidungskletterei zu Stand.
SL4 (6a+) Anstrengende, schöne Verschneidungskletterei
SL5 (5a) Nicht so einfach wies tönt
SL6 (5b) Sehr speziell (!) über glatte Platte nach re hinunter zu Riss klettern (bzw. viel schwieriger direkt über BH hinauf), 2-3m hinauf und über leichteres Gelände in einem li-re Bogen auf ein grosses Band (Seilzug)
SL7 (6a) Wieder speziell: Zuerst in grosse Verschneidung, hoch und nach li über Kante verlassen, dort auf glatte Platte ;-)), BH vorhängen und unten herum klettern...
SL8 (6a) Superkletterei in Verschneidungs- und Piazkletterei zum und unter Dächlein durch, bei BH li überklettern. Über dem Dächli ausruhen, dann eigenartige Moves (plattig und über Grasbüschel!) zu Stand.
SL9 (5a) Schöne, einfacher werdende Kletterei an scharfem Fels
SL10 (5b) Schöne, abwechslungsreiche Kletterei zum Ausstieg.
Abstieg: Wir wollten einmal die Abseilpiste über "Dreimal kurz gelacht" ausprobieren. Wir fanden den Stand ca. 30m unterhalb, direkt an der Kante problemlos. Es ist zuerst eine kurze Felsstufe abzuklettern, bzw. besser vom Muniring abzuseilen mit 1 Seil, dort Gehgelände. Die Abseilpiste ist perfekt eingerichtet, ! die Irnigerstände sind eher "versteckt" li oder re der Falllinie unter Überhängen, man folge einfach den Inox-BH. Vom Westkessel kann man in 2x übers "Gmües" abseilen, aber Achtung: Der zweite Stand ist deutlich westlich zu finden, ca. 10m von der Falllinie weg (ein struppiges Tannli steht genau im Weg, von dort, aus Abseilsicht, nach re orientieren).
Ich würde es wohl eher nicht mehr so machen, sondern über den Pfad hinunter (den ausgesetzten Teil sichern).
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
Filidor extrem OST (2013)
Filidor Schweiz plaisir OST (2015)
 
Ergänze diese Route (Free Trip (6b)) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Free Trip (6b)) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 7 vom 20.08.2014
Versionen vergleichen
4803 mal angezeigt

Verhältnisse