TourenFührer - Route

Gipfel: Tennbachhorn, 3013 m

Brigitte Wolf

Route: Ostgrat

Ostgrat
Berg-/Hochtour (Sommer)
1000 m
4.0 Stunden
Vom Weritzstafel (2099 m) steigt man über Punkt 2232, Frieje Wang und Heji Flüe Richtung Tellihorn. Auf den Ostgrat gelangt man etwas westlich des Tellihorns, durch ein schmales Couloir, das 130 m östlich von Punkt 2819 auf den Grat führt (Route im SAC-Führer «Berner Alpen»; laut einem Eintrag auf dieser Website kann man mit der Kletterei aber auch beim Tellihorn beginnen).
Zum Aufwärmen gibt’s einfache Plattenkletterei bis Punkt 2919, dann folgt ein leichtes Gratstück bis in eine erste Lücke (Metallkreuz). Hier wartet die Schlüsselstelle, die im SAC-Führer mit IV+ angegeben ist. Am senkrechten Wändchen von einigen Metern muss man ziemlich anpacken. Zwei Haken und ein Abseilring zuoberst schonen die Nerven des Vorkletterers. Nach wieder einfacherem Gelände folgt der Abstieg in die nächste Lücke. Am einfachsten (aber nicht ganz leicht) geht das durch einen Kamin rechts am Grat. Über tolle Platten geht’s zu einer weiteren Lücke. Nun folgt eine knifflige Stelle über ein ausgesetztes Band schräg rechts aufwärts (mit Tiefblick in die Nordflanke). Zwei Bohrhaken wirken auch hier beruhigend. Wieder in der Falllinie aufwärts erreicht man ein kleines Plateau, wo die letzte Herausforderung wartet. Über eine fast senkrechte Kante mit guten Griffen erreicht man den Nordgipfel (III). Dieses Mal fehlen Bohrhaken, eine Zackenschlinge oder zwei müssen reichen. Oben angekommen, findet man aber einen Abseilring, den man gut als Stand gebrauchen kann. Über Platten gelangt man in die letzte Lücke zwischen den beiden Gipfeln, von wo man in leichter Kletterei auf den Hauptgipfel gelangt.
Abstieg auf der Normalroute (II): über die Südflanke (Platten) bis auf ein Schuttband, das nach Nordosten führt und von dem man auf das grosse Schuttfeld oberhalb der Steinigi Chumme absteigen oder abseilen kann (Abseilring).
Nr. 7 vom 26.08.2013
Versionen vergleichen
6232 mal angezeigt

Verhältnisse