TourenFührer - Route

Gipfel: Flimspitz / Flimmspitz, 2929 m

AndréTT

Route: Südgrat

Südgrat
Klettersteig
leicht
80 m
Zufahrt:
Von St. Moritz (Graubünden) und dem Unterengadin über Scoul durchs Spisser Tal kommend oder von Landeck (Tirol) über Pfunds nach Spiss abbiegend und ab der Zollstation jeweils gleich bis nach Ravaisch im zollfreien Samnaun.
Zustieg:
Wenn nicht vom Greitspitz absteigend kommend, dann direkt von unten hoch: Also vom Parkplatz beider Sesselbahnen in Ravaisch mit der Doppelsesselbahn in 10 Minuten hinauf zum Alp Trider Sattel (2488 m). Von dort sieht man bereits auf den Felsriegel des Flimmspitz im Nordwesten. Den breiten Schotterweg Richtung Planer Sallaas westwärts einschlagen, dann nach ca. 5 Minuten rechts abzweigen in nördliche Richtung. Der Weg (im Winter Pistenabfahrt) führt seicht aber stetig ansteigend zum AußerViderjoch und Flimsattel hinauf, rechts am kleinen Speichersee vorbei (50 Minuten). Am Flimsattel (2753 m) stehen die Bergstationen der tiroler Flimjochbahn B2 und der Samnauner Flimsattelbahn und dienen einfacher Orientierung. Der Zustieg von dort führt rechts zur Felsenkette des Flimspitz hin rot-weiß markiert in nördlicher Richtung. Ca. 400 m lang durch Blockgeröll und -gewirr hinauf zum Einstieg (ca. 2840 m), zu dem auf Felswand gemalter großer roter Pfeil hinzeigt, der bereits vom Sattel zu sehen ist (15 Minuten). Links zweigt dort der Pfad unscheinbar ab zum Flimjoch, bzw. dort dann zum Bürkelkopf hinauf.
Route:
Der Einstieg beginnt in sauberer einfacher (KS3) Plattenkletterei (bloß gegen die Reibung treten) an markanter Felsplatte, die bereits vom Viderjoch erkennbar ist. Im Zickzack geht's am Drahtseil drüber (B), dann unterhalb des Grats auf der Südseite weiter zum Gipfelaufbau. Es sind genügend Griffe und Trittbügel vorhanden. Unterhalb des Grats wird nach rechts gequert zu Gehgelände. Kurze Steilstufe (B) ungesichert hinauf. Durch einen 10 m hohen Kamin gesichert hinauf. Dann sind 80 Höhenmeter in 25 Minuten überwunden und man steht auf dem Gipfel.
Abstieg:
Anfangs über einen breiten Felsgeröll-Rücken, dann auf, oder kurz neben dem Grat hinab steigen immer in nördlicher Richtung hinab ins Flimjoch (2757 m) in 30 Minuten. Blau- und Rot-weiße Markierungspunkte. Ab dem Sattel Weggabelung: Geradeaus hinauf führt blau-weiß markierter Pfad zum Bürkelkopf hinauf. Der Abstieg führt jedoch hinunter auf rot-weiß markiertem Pfad zu den Seen (2560 m) in 25 Minuten. Dahinter folgt eine Weggabelung. Geradeaus (ostwärts) geht's zum Mullersattel und zur Alp Bella. Weiterer Abstieg zweigt rechts ab zum P 2439, danach überquert man ein Bachbett, läuft unter den Seilen des Viderjoch-Lifts I durch bis zur Schotterstraße, die zum Skihaus Alp Trida (La Marmotte, 2261 m) hinab führt, bzw. zum Alptrider Sattel hinauf (35 min. ab den Seen).
Option:
Wer Zeit und noch Lust hat besucht noch vor dem Abstieg, oder Seilbahnfahrt hinab ins Tal den Piz Munschuns (2657 m) oberhalb der Bergstation, der prächtige Blicke ins Samnauner Tal bietet, zum Piz Lad und dahinter zu den Begketten des Vinschgauer Oberlandes. Aufstiegszeit: 20 Minuten, Abstiegszeit 15 min.
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (Südgrat) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Südgrat) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 29.09.2012
Versionen vergleichen
2713 mal angezeigt

Verhältnisse