Menu öffnen Profil öffnen
Hochtour
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Aufstieg bis Gletscher bei Mondlicht. Gletscher mit etwas Neuschnee, beim Aufstieg noch meist tragfähig, Steigeisen erst ab ca.3100 nötig. Bergschrund mit den Steigeisen und etwas turnen überwindbar.
Kletterstelle auf den nördlichen Tiefensattel brüchig, aber gut abzusichern. Einige Bügel und ein Stand sind durch Steinschlag in Mitleidenschaft gezogen worden (Stand unbrauchbar, aber es hat noch genug andere).
Im Aufstieg haben wir die Route ganz über den Tiefengletscher (südlich Pkt.2714) genommen: Steilstück bei ca 2600 ist etwas schuttig-rutschig- mühsam, aber gut machbar. Im Abstieg dann Route gemäss SAC-Tourenportal über den Sattel nördlich Pkt.2765: ist sehr schön, aber an zwei Stellen ist der Weg unterbrochen durch zwei Kletterstellen- hier wären Fixseile sehr hilfreich, vor allem wenn die Beine schon etwas müde sind...
Im Ganzen eine sehr schöne, abwechslungsreiche Tour!
Ohne grosse Wetterveränderungen noch gut machbar.
Wunderbarer Bergtag- es hat sich gelohnt die (viele) Arbeit ruhen zu lassen-sie läuft ja nicht davon und mit frischer Berg-Energie gehts eh leichter....
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 25.09.2021, 08:31Aufrufe: 2057 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Tiefenstock (3515m)

Ab Hotel Tiefenbach an der Albert-Heim-Hütte vorbei, über Tiefengletscher und Nördlichen Tiefensattel

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

WS

1450 hm

4.5 h

Karte