Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 27.04.2022

Stössenstock (2941m): Von Färnigen

Skitour
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Hart
Gleich wie Lawinenbulletin wahrgenommen
Ski anschnallen bei Altboden. Im Couloir am Eingang zum Hohbergtal gute Verhältnisse, wir haben keine Harscheisen gebraucht. Eine alte Nassschneelawine hat das Couloir im oberen Teil sehr gut ausgefüllt, kann aber gut seitlich umgangen werden. An der Wichelplangg und auf dem Gletscher noch sehr viel Schnee, nicht stark gesetzt und auch weit in die Tiefe feinkörnig. Nur oberflächlich aufgefirnt. Anstrengende Spurarbeit. Von Spalten/Bergschrund war nichts zu sehen.
Der Anstieg in die Scharte war eine rechte Wühlerei, Steigeisen haben wir nicht benutzt, Pickel war hilfreich. Die Felsen am Grat sind aper und vorteilhaft direkt zu klettern, im Abstieg können auch die Wegspuren in der SW-Flanke benutzt werden. Vor und auf dem Gipfelgrat hat es ebenfalls sehr viel lockeren Schnee, teilweise sinkt man 1m ein.
Der Setzungsprozess ist nicht sehr schnell und wird bei Neuschnee immer wieder unterbrochen. Oberhalb ca. 2000m dürften die Verhältnisse im Gebiet noch lange gut bleiben.
Die Sustenpassstrasse darf bis zur Brücke P.1614 (Gorezmettlen) befahren werden. Danach ist die Strasse bereits schwarzgeräumt. Es hatte keine anderen Tourengänger auf der Route, auch Richtung Zwächten, Bärenhorn war niemand unterwegs. Eine Gruppe hat den Übergang von der Sustlihütte ins Hohbergtal gemacht.
Letzte Änderung: 28.04.2022, 10:11Aufrufe: 1482 mal angezeigt