Menu öffnen Profil öffnen
WanderungMit GPS-Track
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Start um 7 Uhr bei der Alp Valtüsch, den Muttenbach auf 1900m queren und von da an immer auf der nördl. Bachseite bleiben. Bis ca. 2150m kann dem Schnee noch in der rechten (Aufstiegsrichtung) Talflanke ausgewichen werden, nachher dann Hochtouren-Verhältnisse mit Stapfschnee, welcher gerade hart genug zum gehen war, aber weich genug, um auf Steigeisen verzichten zu können. Auf 2550m hatten wir die Auswahl von 3 Schneecouloirs, wir entschieden uns für das linke, wichen dann aber bald auf das Gras/Felsrippe rechts davon aus, da der Schnee weich und tief war. Aufstieg bis zum Grat, der vom Pkt. 2580 kommt und aper weiter zum Gipfel. Ausser einem netten Local aus Weisstannen, niemanden angetroffen. Weiterweg auf dem Grat Richtung Plattenspitz aper, nur bei der kurzen Kraxelstelle (ca. 2570m) kurze Schneeberührung. Yours truly mit vollen Hosen die unschwierige Kletterstelle hoch, nachher schöner Gratweg, nie wirklich ausgesetzt. Ca. 250m vom Plattenspitz entfernt zweigt eine Wegspur (laut SAC Tourenportal) durch die Nordflanke des Plattenspitz in Richtung Ritschlifurggla ab. Zuerst unschwierig, erreicht man bald eine schneegefüllte Runse, welche wir durchquerten, hier wären Steigeisen klar ein Sicherheitsplus gewesen, ein Ausrutscher hätte böse Folgen! Don't try this at home kids! Nach der Querung der Runse nicht der vermeintlichen horizontalen Wegspur folgen (siehe Verhauer im GPS Track), sondern in der Runse absteigen. Wir stiegen also am linken Rand der Runse auf aperem Schutt ab, der sich bei jedem Schritt selbständig jeweils gefühlt 50cm hangabwärts bewegte ... unangenehm. Auf ca 2430m kann dannwieder auf Schnee unschwierig zur Ritschlifurggla gequert werden, Schneefeldsurfen zum Plattenseeli und weiter auf dem Wanderweg Richtung Heidelpass. Beim Eck (ca. Pkt 2362) muss nochmals ein stark abschüssiges Schneefeld gequert werden, Obacht! Da wir Schneefelder langsam satt hatten (und in Richtung Heitelpass liegen noch einige derselben), unterhalb der 2300m Höhenline weglos durchs Chüetal nach Gelenböden und dann Autobahn nach St.Martin. Super Capuns im Berghotel St.Martin.
Merci dem netten Paar aus Schänis, welches uns bis nach Ragaz mitnahm und uns den mühsamen Weg zur Bushaltestelle Gigerwald Staudamm ersparte.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 11.06.2023, 17:16Aufrufe: 869 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Hangsackgrat (2634m)

Weisstannen - Batöni - Muttental - Südflanke

Karte