Menu öffnen Profil öffnen
HochtourGuter EintragMit GPS-Track
Tinunef
Unterwegs mit: Heiner (Guide)
2 Personen
5-20 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Insgesamt gut. Es hat allerdings am Vortag geregnet / etwas Neuschnee gegeben, daher waren die Felsen Nordseitig mit Reif überzogen und es war Vorsicht geboten. Der Firngrat am Nordostgrat war nicht ganz ohne: Links Eine Wächte und rechts zunehmend steilere Firnflanke. Durch den wenigen Neuschnee vom Vortag war dort besondere Vorsicht geboten, da der Firngrat nicht ganz kompakt war. Insgesamt eine super Tour, jedoch auch fordernd. Nur schon die Überschreitung der Wellenkuppe hat es in sich und ist nicht zu unterschätzen, da man ja dort auch wieder absteigen muss. Der grosse Gebdarme bietet ebenfalls eine physische Herausforderung, ist zwar gut mit Fixseilen gesichert, aber trotzdem ein Kraftakt. Am Ober Gabelhorn selbst wird der Felsgrat zunehmend anspruchsvoller. Früher lag da viel mehr Schnnee / Firn, heute sind einige Aufschwünge im Fels zu überwinden. Die Schlüsselstelle war definitiv kein 3er mehr. 4b muss dort über ca 4m frei geklettert werden! Meiner Meinung nach ist die Tour anspruchsvoller als das Matterhorn, da der Firngrat seine tücken hat und nicht abgesichert werden kann. Dazu durchwegs fordernde Kletterstellen, wenn auch das Meiste den 3.Grad nicht übersteigt. Die Steigeisen müssen auch mehrmals an und abgezogen werden, was auch wieder Zeit benötigt. Eine top Tour, welche aber ernst genommen werden muss! Meine Empfehlung ist definitiv sich einem Bergführer anzuschliessen.
Bleibt vorerst gut, kann aber mit zunehmender Ausaperung am Firngrat blank werden.
Besten Dank meinem Bergführer Heiner für die super Führung!
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 30.08.2023, 11:03Aufrufe: 852 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Ober Gabelhorn (4063m)

Nordostgrat ab Rothornhütte (Normalweg)

Karte