Menu öffnen Profil öffnen
HochtourSehr guter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Gletscher zur Zeit noch "spaltenfrei", Vorsicht ist jedoch geboten. Trotz sehr frühem Start (03.40 Uhr) praktisch durchgehend weich - teilweise hüfttief. Gneiss-Kletterei ein Traum - ohne Schnee. Auch ohne Schnee das Willsgrätli - im Aufstieg herrliche Kletterei, im Abstieg nicht ohne. Traversierung dank Muniring bzw. Sicherungsstangen einwandfrei. Gipfelflanke (oberer Teil) Mix aus Schutt und unglaublich viel Schnee, auch viel Wassereis. Unbedingt via Sicherungsstangen hoch- und absteigen (50m Seil!). Gipfelwechte beim Gipfelfoto beachten!

Mit bleibender Erwärmung werden die Verhältnisse noch besser, vorallem im oberen Teil ist es sehr nützlich, wenn der Schnee schmilzt. Auf der anderen Seite würden klare Nächte für die Gletschertraversierung nicht schaden - die Spur ist jetzt jedoch gelegt.
Gipfelflanke gut abgesichert, 50m Seil mitnehmen. Express können zu Hause gelassen werden, Schrauber genügen. Traversierung Willsgrätli mit Steinmann markiert, Stangen vorhanden. Glecksteinhütte: Von all den von mir besuchten Hütten eine der freundlichsten und komfortabelsten Hütte überhaupt. Sehr hilfsbereites Personal, schöne Zimmer, Wasser im Ueberfluss, Strom dank Wasserkraftwerk vorhanden, sogar Duschen hat's (sobald der Boiler repariert ist, gibt's sogar wieder Warmwasser). Natürlich sind wir ein wenig stolz, dass wir die ersten im 2010 waren, welche den Gipfel als "Sommertour" erreichten... Weitere Details und Eindrücke hier: http://www.hikr.org/tour/post24685.html
Letzte Änderung: 02.07.2010, 01:40Aufrufe: 2303 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Wetterhorn (3692m)

von Glecksteinhütte via Willsgrätli

Karte