Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 28.06.2011

Lauteraarhorn (4042m)

HochtourAusgezeichneter Eintrag
4 Personen
Hauptziel erreicht
nachdem in der nacht vom sonntag auf den montag die temperaturen endlich tief genug gefallen waren und daher tragender schnee anzutreffen war, konnte es in der nacht von montag auf dienstag bereits wieder nicht richtig durchfrieren. daher haben wir verschiedenste sorten schnee angetroffen (teilweise brauchbarer trittschnee, mehrheitlich aber eine circa 3cm dicke bruchharstschicht, die nicht tragfähig genug war. darunter findet man bodenlosen umgebauten griessschnee, der das vorwärtskommen sehr mühsam gestaltet. auch war das circa 900m hohe SSW-couloir bereits um 9 uhr (im abstieg) zu stark durchfeuchtet. daher: unbedingt kältere nächte abwarten!
ps: entgegen empfehlung in obigem tourenführer sind wir voom wunderschönen aarbiwak aus gestartet...
starke nassschneelawinentätigkeit aus allen sonnenbeschienen steilflanken
nur nach kalten nächten einsteigen. im hochsommer unbedingt um 9 uhr den gipfel verlassen (besser noch 8 uhr), sodass man spätestens um 11 bis 12 uhr aus dem couloir kommt.
ein ganz herzliches dankeschön an matthäus brefin und sein team: das aarbiwak ist eine unglaublich liebevoll eingerichtete hütte mit duzenden von bedeutungsvollen details. zudem liegt das biwak in einer der grossartigsten landschaften der schweiz, die zudem glücklicherweise dank des sehr weiten zustiegs vom massentourismus verschont wurde... statt über den finster-/unteraargletscher sind wir dann tags darauf via grunerhorn zum oberaarstaudamm und von hier zum grimselpass raus.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 01.07.2011, 06:51Aufrufe: 3470 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Lauteraarhorn (4042m)

S-Wand Couloir und SE-grat

Karte