Menu öffnen Profil öffnen
Hochtour
3 Personen
Hauptziel erreicht
Wegpassage bis Tälligletscher ist aper.
Tälligletscher bis Hohsandjoch nahezu blank, kaum Spalten.
Abstieg von Joch auf Gletscher besser südliche (rechts) Variante wählen.
Sabbione-Gletscher nördlich von Ofenhorn leicht schneebedeckt, wenige Spalten. Spalten sind sichtbar. Sabbione-Gletscher östlich von Ofenhorn kaum mehr Schee. Im unteren, flachen Teil breite, aber untiefe Spalten; viele Felsblöcke auf dem Gletscher. Steilflanke apert aus. Teilweise lösen sich Steine von oben. Besser südwärts (links) an Felsband entlang. Oberer Teil der Steilflanke hat Spalten - gut sichtbar und Querung problemlos.
Gipfelaufbau ist schnee- und eisfrei.
Abstieg via Eggerscharte-Binntalhütte: Endloses Geröllfeld. Vorsicht vor Schutt auf grossen Felsplatten. Abstieg nicht für grosse Gruppen geeignet. Nur noch ganz oben etwas Firn vorhanden. Eggerscharte schneefrei.
Ganze Tour in knapp 6.5 Stunden machbar.
Östlicher Sabbione-Gletscher apert weiter aus. Sonst ideale Bedingungen.
Mit öV bis Binn. Strecke Binn - Fäld zuschlagspflichtig. Velos mitgenommen (erfordert Reservation bei Postauto Fiesch; 6 Plätze vorhanden). Von Binn bis Chiestafel (ca. 9km) per Velo (Strasse, Forstweg). Rückfahrt per Velo bis Brig via Route Veloland Schweiz 1. Mittleberghütte ist sehr empfehlenswert. Kleine Hütte in schöner Umgebung. Abendsonne, Boulder-, Kletterfelsen in der Nähe. Feines Essen. Tour unbedingt via Mittleberghütte - Ofenhorn - Binntalhütte durchführen. Umgekehrt, d.h., Aufstieg via Eggerscharte deutlich mühsamer (Gruss an die drei Berner, die sich den Berg ungleich schwerer erkämpft hatten ;-)!). Tour nach Plaisir Alpin, Nr. 19
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 27.09.2011, 18:19Aufrufe: 1252 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Ofenhorn (3235m)

Normalanstieg über das Hohsandjoch

Karte