Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 11.08.2012

Uri-Rotstock (2928m)

Wanderung
1 Person
Hauptziel erreicht
Alles trocken und schneefrei
Bleibt unverändert
Klassische Konditionstagestour mit fast 2000Hm. Die Durchschreitung aller Vegetationszonen vermittelt ein besonders schönes ganzheitliches Bergerlebnis. Bei der Schwierigkeitsbewertung ist zu differenzieren: Der auf der LK nicht eingezeichnete, in einem Bogen verlaufende längere Weg in den Rotstocksattel auf der gesamten Seitenmöräne verdient eindeutig eine T3. Die direkte und steilere Variante erfordert etwas Kraxelei an kettengesicherten Platten. Hier ist die T4 Bewertung gerechtfertigt. Im Vergleich zu anderen Touren dieser Kategorie (z.B. Wildstrubel Rezlibergroute R 162) besticht der Uri-Rotstock vor allem durch seine unschlagbaren Panoramaqualitäten. Obwohl wegen der Quellwolken nur die Hälfte des Panoramas sichtbar war, war ich insbesondere durch die Tiefblicke zum See überwältigt. Dieser Berg ist, obwohl nicht mal ein 3000er, ein echter Charakterberg und vermittelt mehr Gipfelerlebnis als so manch deutlich höherer Berg. Diesen Berg sollten auch hartgesottene Hochtouristen, die sonst über alpine Wanderungen die Nase rümpfen, mal besucht haben.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 13.08.2012, 14:11Aufrufe: 2564 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Uri-Rotstock (2928m)

Von St.Jakob 977m

Alle Routendetails ansehen

Wanderung

T 4

1951 hm

5.0 h

Karte