Menu öffnen Profil öffnen
HochtourGuter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Der Schneekegel der zum Bergschrund führt war sehr weich. Hier war die Schneeauflage wohl noch nicht richtig durchgefroren.
Die erste SL. bestand aus einigen mit Eis überzogenen Felsen und einigen Metern 65° steilen Eises/Schnees. Danach etwa 200 m recht guter Trittfirn bis zur Abzweigung. Ab hier wurde der Schnee lockerer, wodurch man immer ein Stück einsank. Oben am Ausstieg und am Grat zum Gipfel wehte ein sehr kalter Wind.

An den Wänden auf der anderen Seite des Argentière-Beckens (Courtes, Droites und Verte) liegt sehr wenig Schnee, viel Blankeis, dennoch haben wir eine je eine Seilschaft an der Schweizerführe der Courtes und am Messnereinstieg an der Droites beobachtet. (siehe Fotos)
Falls die Sonne noch länger in das Couloir scheint, dann könnte der Schnee nachts noch stärker zusammenfrieren, was bedeutend gemütlicher zum Aufsteigen wäre. Wenn Neuschnee fallen sollte, würde das Couloir zu einer Wühlarbeit und möglicherweise lawinengefährdet werden.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 30.03.2014, 20:26Aufrufe: 2836 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Aiguille d’Argentière (3898m)

Couloir en Y

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

ZS

1130 hm

4.0 h

Karte