Menu öffnen Profil öffnen
SkitourGuter Eintrag
4 Personen
Hauptziel erreicht
Am Vortag in All'Aqua nachmittags bei Sonnenschein gestartet, noch San Giacomo im Schneeregen gelandet und danach mühsam durch feuchten, tiefen Schnee mit Fellen bis zum Rifugio Maria Luisa.
Nach feinem Abendessen mit Primo-Secondo-Dolce und zum Glück klarer Nacht ginge wir um 6.30 morgens los über harten Schnee in die Kastelllücke. Der Übergang auf den gut zugeschneiten Gletscher war problemlos. Am Grat waren wir froh um den Pickel (Steigeisen sind sicher auch nicht fehl am Platz, geht aber auch ohne). Die Abfahrt -wieder über die Kastellücke- war ruppig, hart, bis ca. 200Hm oberhalb All'Aqua, wo der Schnee dann weicher wurde. Den ganzen Tag begleitete uns starker Nordföhn, welcher uns v.a. am Grat zu schaffen machte.
Keine
Bleibt noch eine Weile gut.
Maria Luisa sehr zu empfehlen.
Tour braucht auch ab dem Rifugio genügend Zeit, dank dem Nordwind trug der Schnee heute aber den ganzen Tag gut.
Verhältnis Bilder
Letzte Änderung: 09.04.2014, 20:57Aufrufe: 3238 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Basodino (3272m)

Zustieg über Kastellücke

Karte