Menu öffnen Profil öffnen
SkitourSehr guter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Fisetengrat – Gemsfaiernstock:

Dass die Verhältnisse auf dem Fisetengrat nicht gut sein werden, dies haben wir vermutet, aber so dermassen schlecht…… Hundsmiserabel….. bis zum Rund Loch 2287m ziemlich abgeblasen, es kommt dazu das fast alles Eisig ist, Eisdeckel, teilweise ziemlich mühsam, Harscheisen sind Pflicht.
Ab dem Rund Loch zwar weniger Eisig, aber immer noch sehr abgeblasen, die Steilstufe oberhalb Ober Sulzbalm ziemlich vom Wind bearbeitet. Wir wählten den Aufstieg zum Gemsfaiernstock via Lang Firn, auch da Teilweise noch Eisig. Auf dem Gipfel frisch und etwas Wind. Viel Sonne.

Gemsfaiernstock – Clariden:

Abfahrt vom Gemsfaiernstock zum Sattel Pt.2848 Eisig und ruppig. Hinunter zum Claridenfirn, äs Träumli, wowww Pulver wie ein Teppich, pures Gegenteil…. teilweise sicher auch eingeblasen worden. Angekommen auf dem Claridenfirn wieder Felle montiert, der Claridenfirn absolut herrlich, lieblicher Aufstieg, sonnig, gemütlich, die Spurarbeit wenig eingesunken sehr gutes vorankommen, pulver, wenig Deckel. Der Osthang vom Clariden 31°- 40° gemessen keine wumm Geräusche, Schneedecke gut gesetzt, aber auch da etwas eingeblasen. Ankunft auf dem Clariden wenig bis gar kein Wind.

Clariden – Chammlijoch – Urnerboden:

Nachdem wir die Skis am Rucksack aufgebunden haben und die Steigeisen montiert, folgt der Abstieg an der Kette, die Kette vielfach vereist und im Schnee, die Felsen ziemlich mit Schnee gefüllt und Eisig, mit den Steigeisen gut zu meistern.
Aufstieg zum Vor Gipfel Pt.3191 mit Deckel und Windgepresst ging so…. direkt auf dem Grat geblieben…..
Beim Vor Gipfel Pt.3191 entweder Fussabstieg oder mit Skis geht beides, aber auch da Eisdeckel und Achtung auf die Steine. Die weiter Fahrt zum Chammlijoch 3021m tja da und det au Eisig aber auch mit Zastrugis. Iswändli erstaunlich gut eher etwas Westlich hinunter gefahren, kurz danach also oberhalb beim Rettungs-Schlitten mächtige Schnee Verfrachtung fast ein Schneegrat, auch da Westlich haltend geht gut. Die Steilstufe unterhalb des Rettungs-Schlitten fast alles abgeblasen, man konnte knapp auf dem Sommerweg fahren oder kurz Ski tragen 5 min.
Die weitere Abfahrt zum Klausenpass machte hie und da doch noch Spass, man konnte ein paar schöne Schwünge zeichnen, die Kuppen und Steilstufen haben wenig Schnee, Obacht auf die Steine.
Zudem machte sich auch hier der elende Eisdeckel bemerkbar, da und dort mit Pulver/Triebschnee überdeckt, manchmal gutes drehen später wieder eingebrochen.
Ab dem Klausenpass 1955m bis zu den Vorfrutter Hüttli 1816m schön zum fahren, ab hier im Gelände wenig Schnee, daher wählten wir die Variante Abfahrt auf der Passstrasse hinunter zum Urnerboden.
keine
Mit dem Wetter wechsel weit hinauf Regen wird sich die Situation ziemlich ändern. Bei späterem Schneefall überdeckung des Eisdeckel könnte sich eine schwache Schicht bilden.....
Da wir am Tag vorher (5.Jan.) auf dem Rau Stöckli 2290m gewesen sind zänglete uns der Clariden, so haben wir spontan diese Tour gemacht. Erster Gipfelbuch Eintrag auf dem Clariden. Nach uns kamen evtl noch 2 Skitourengänger. Im Abstieg vom Clariden haben wir 3 Skitourengänger unterhalb des Vorgipfels gesehen. Allen Lesern/Leserinnen wünschen wir auch ein Gutes, Erfolgreiches und Unfallfreies Touren Jahr 2015.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 06.01.2015, 20:55Aufrufe: 6000 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

ÖV-Haltestellen

Webcams (im Umkreis von 5km)

Clariden (3267m)

O-Flanke ab Gemsfairenstock

Karte