Menu öffnen Profil öffnen
Klettertour
2 Personen
Hauptziel erreicht
... auch nach der Sanierung immer noch ein Klassiker. Nach der Sanierung im 2007 konnte der Routencharakter im Grossen und Ganzen beibehalten werden. Schade, dass heute fast keine Holzkeile mehr vorhanden sind, diese wurden bei der Sanierung entfernt. Da diese schlecht waren. Heute kann an dieser Stelle mit Friends abgesichert werden.
Es ist eine super Tour, die immer noch fordert und nicht zu unterschätzen ist.

Noch interessant:

Routenbeschrieb aus dem Kletterführer Rätikon
1. Auflage 1988

R331 Westverschneidung
1. Begehung: P.Diener, M.Niedermann 1957
(Direktausstieg: F.Anderrüthi, K.Grüter 1959)
VI/A2 (SSl), vorwiegend VI- bis V und AO/A1, 2 Stellen A2, in freier Kletterei VII+).
Grossartige und anspruchsvolle Führe, um unteren Teil gössenteils Risskletterei, oberer Teil verschneidungs- und technische Kletterei. Gehörte lange zu den schwierigsten Führen der Ostschweiz, unterdessen gilt sie als beliebte Sportkletterei. Der Originalweg ab der 9.SL wird heute kaum mehr benutzt. Fels im allgemeinen fest, der Rissüberhang in der 8.SL meistens nass. Sämtliche Sh und ZH vorhanden, jedoch nicht immer von bester Qualität, morsche Hk, ein Kk-Sortiment sowie Friends Nr.1-3 empfehlenswert. Relativ häufig begangen. Wandhöhe: ca.300m, Zeit: 4-6 Std.


Von der Nässe her im Überhang wird sich sicher noch verbessern.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 17.07.2015, 15:35Aufrufe: 2029 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Schijenflue / Schijenfluh (2627m)

Westverschneidung

Karte