Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Schijenflue / Schijenfluh (2627m)

Westverschneidung

Durch die Schijenfluh Westwand entlang einer eindrücklichen Riss- und Verschneidungsreihe 6-/7+/6-/4/7-/7+/5+/8/6-/7/4

Material:
10 Express reichen, meistens gute Bohrhaken.
Ein paar Keile und einige Friends von Vorteil.
---------------------------------------------------------------------------
Routenbeschrieb aus dem Kletterführer Rätikon
1. Auflage 1988

R331 Westverschneidung
1. Begehung: P.Diener, M.Niedermann 1957
(Direktausstieg: F.Anderrüthi, K.Grüter 1959)
VI/A2 (SSl), vorwiegend VI- bis V und AO/A1, 2 Stellen A2, in freier Kletterei VII+).
Grossartige und anspruchsvolle Führe, um unteren Teil gössenteils Risskletterei, oberer Teil verschneidungs- und technische Kletterei. Gehörte lange zu den schwierigsten Führen der Ostschweiz, unterdessen gilt sie als beliebte Sportkletterei. Der Orginalweg ab der 9.SL wird heute kaum mehr benutzt. Fels im allgemeinen fest, der Rissüberhang in der 8.SL meistens nass. Sämtliche Sh und ZH vorhanden, jedoch nicht immer von bester Qualität, morsche Hk, ein Kk-Sortiment sowie Friends Nr.1-3 empfehlenswert. Relativ häufig begangen. Wandhöhe: ca.300m, Zeit: 4-6 Std.

Bitte Ergänzen
Von Partnun zum Partnunsee. Von dort östlich über die steilen Geröll und Grashänge am Schijenzahn vorbei zum Wandfuss.
Letzte Änderung: 11.07.2015, 19:15Alle Versionen vergleichenAufrufe: 11728 mal angezeigt

Verhältnisse zu dieser Route

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Andere Routen in der Umgebung

Metadaten

Wettervorhersage

Lawinenprognose

ÖV-Haltestellen

Webcams (im Umkreis von 5km)

Schijenflue / Schijenfluh (2627m)

Westverschneidung


Klettertour

7a

300 hm

Zeitbedarf:
Bitte ergänzen

Karte