Menu öffnen Profil öffnen
HochtourGuter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Der Hohlaubgletscher ist gut ausgeapert und man trifft gut auf die Spur, welche von der Britannia-Hütte kommt. Es gibt zwei Möglichkeiten auf den Hohlaubgrat zu gelangen: Die eine steigt direkt über den den Gletscherteil mit nordöstlicher Ausrichtung auf, die andere etwas südwestlicher mit nordwestlicher Ausrichtung. Wir haben uns für zweitere Variante entschieden. Dort musste man ein paar Gletscherbrücken überqueren, die jedoch einen stabilen Eindruck gemacht haben.

Der Hohlaubgrat ist trotz der Niederschläge von gestern nicht zugeschneit. Es hat nur wenig Neuschnee gegeben. Die Spur ist gut sichtbar und leitet einen bis an den Fuss des Felsriegels. Dieser ist schneefrei, so dass das Klettern nicht eingeschränkt wird. Es gibt einige Bohrhaken und andere Sicherungsmöglichkeiten.

Der Abstieg vom Gipfel ist durch die oft begangene Normalroute gut machbar und führt durch die Spalten unterhalb des Feejochs hindurch.
keine
keine
Kann gut gemacht werden bis der grosse Schnee kommt.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 02.09.2015, 19:16Aufrufe: 5303 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Allalinhorn (4027m)

Hohlaubgrat ab Mittelstation MetroAlpin

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

ZS

850 hm

3.5 h

Karte