Menu öffnen Profil öffnen
HochtourSehr guter Eintrag
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Beste Verhältnissen: Sonnig mit kühlen Wind, Nullgradgrenze auf ca. 3200m, einzige Seilschaft am Grat.
Start um 0:40h an der Monzinohütte. Zustieg zum Eccles in hervorragender Spur, Ecclesbivac um 3:40h erreicht. Ohne Probleme zum Col Emile Rey (keine Spur, vollständig im harten Firn), Einstieg in die Wand um 5:10h. Null Steinschlag und gut zusammengefrorener Fels in der Wand. Rinne mit dünnen freihängenden Eiszapfen vereist, wir sind über die Schuppe nach rechts gequert. Fingerriss geklettert, dann seilfrei in grobkörnigem, sonnengereiften Firn fast ohne Felskontakt zum Gipfel der Amédée, 9:45h. Pause bis 10:30h. Zunächst noch ganz gut voran gekommen am meist schneebedeckten Grat, südseitig weicher, zunehmend etwas fauler Schnee, nordseitig mit Kruste gedeckelter Pulver. Felsen gut mit Eis zusammengefroren. Den relativ einfachen Firngrat haben wir gespurt, jedoch aufgrund Höhe und Müdigkeit nahezu vollständig durchgesichert; das hat gedauert! (17:00 am Courmayeur, 17:30h alleine am Hauptgipfel, 20:00 am Rif. Gouter).

Bemerkenswert sei noch der einzige Griffausbruch auf unserer Tour: Bei der Rückkehr zum Auto hat der Türgriff wohl nicht mehr unseren Mont-Blanc gewöhnten Händen standgehalten (paradox: für den Brouillard braucht es doch ganz besonders feinfühlige Hände!) und brach beim Öffnen der Hintertür aus! - wenn das mal nicht für eine erfolgreiche Tour spricht!

Nach unangenehmer Nacht auf der Gouterhütte (nettes Personal, aber eng und überfüllt: irgendein Idiot musste früh morgens das Doppelbett in dem ich oben schlief von der Wand weg heben(!) um es dann auf auf die Gurte meines Rucksacks zu stellen?!) sind wir zur Gonella-Hütte abgestiegen welche ein herrliches Kleinod in der wildesten Ecke des Mont Blanc darstellt. Sehr nette Führung, angenehme Schlafplätze und herrliche Ruhe. Von dort am nächsten morgen in Val Veny abgestiegen wobei man die Rundtour mit herrlicher Aussicht auf den Brouillardgrat abschliesst.
Noch vielleicht 2-3 Wochen gut, jedoch nur bei kalten Temperaturen sinnvoll.
Für diese Tour muss viel passen: Wetter, Akklimatisation, Schneebedingungen, Nullgradgrenze, Information von anderen Bergsteigern über die Bedingungen in dieser abgelegenden Ecke, und dazu braucht es noch den richtigen Tourenpartner: Danke an Joachim für die tolle Tour - wir haben beide die Tour als herrliche Genusstour (...) in Erinnerung. Ebenfalls herzlichen Dank an Eva für den Tipp dass die Bedingungen jetzt am Brouillardgrat gut sind. So macht Bergsteigen richtig Spass!!
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 30.06.2018, 21:09Aufrufe: 2244 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Webcams (im Umkreis von 5km)

Print- oder Online-Publikationen

Mont Blanc (4808m)

Brouillardgrat (Pointe Louis Amédée)

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

S

2400 hm

15.0 h

Karte