TourenFührer - Route

Gipfel: Saulakopf / Saula, 2570 m

AndréTT

Route: Lendi - Rells - H.-Hüter-Hütte - südl. Ostwand

Lendi - Rells - H.-Hüter-Hütte - südl. Ostwand
Klettersteig
mittel
1800 m
9.0 Stunden
Zufahrt:
Über die Autobahn A14 Abfahrt Montafon, bzw. von Bludenz die Bundesstraße 180, dann 188 ins Montafon bis Vandans (645 m). Dort rechts abbiegen beim grünen Schild Golmerbahn. Auf dieser Rodunder Straße (L83) ca. 200 m nach der Flußbrücke bei erster Kreuzung links abbiegen, durch den kleinen Ort südwärts links am Tourismus-Büro vorbei bei nächster Kreuzung in die Rellstalstraße rechts einbiegen. Dieser langen, immer schmaler werdenden Straße westwärts zum Wald rechts vom Rellsbach folgen bis zu deren Ende hinter den Häusern von Innerbach, wo sich der Parkplatz von Lendi (770 m) befindet neben einer großen überdachten Holzbrücke über den Rellsbach.
Zustieg:
Vom Parkplatz führt geradeaus südwärts ein Schotterweg nach Ganeu (im Winter Schneeschuhtrail). Nicht dort entlang, sondern rechts eine Schotterpiste dem Wegweiser ("Rells Güterweg") folgend anfangs in 3 Serpentinen hinauf, wo davor rechts ein Pfad nach Zwischenbach und Vandans abzweigt. Der Güterweg führt taleinwärts weiter und schließlich nach knapp 2 Std. links unterhalb der Voralpe Fahra-Ziesch (eh. Ruggel) vorbei (1400 m). Weiter rechts am Abzweig Alte Saga vorbei (1420 m). Jedoch ist der Verbindungsweg hinab ins Bachtal zum Bachweg seit einigen Jahren gesperrt wegen Murenabgänge.
Bis nach Rells (1470 m) ist es von dort nur noch 1/4 Std.
Alternative Aufstiegsrute wäre der Bachweg auf linker Bachuferseite. Jedoch benötigt man für diesen Steig eine halbe Stunde länger. Auch ist sein Zustand nicht immer bekannt.
Wer nicht bis Rells laufen mag, orientiert sich an den Fahrzeiten vom gelben Wanderbus, der bis zum Alpengasthaus Rells fährt. Allerdings nur im Sommer. Ansonsten nur nach Vereinbarung.
Nach der Hubertuskapelle gelangt man vor schmaler Fußgängerbrücke neben befahrbarer Betonbrücke rechts zum Wegekreuz von Rells. Geradeaus führt der Schotterweg südwärts zum Schweizertor, bzw. zum Golm-Grüneck über die Zaluanda-Alpe. Rechts entlang wendet man sich dem Schotterweg zu, der gelb-weiß markiert ist und nach Öffnen (u. wieder Schließen) eines großen Metallgittertores einen direkt in 1 Std. zur Heinrich-Hüter-Hütte der ÖAV-Sektion Vorarlberg in Serpentinen führt (1760 m). Von dort beginnt ein Bergpfad westwärts blau-weiß signalisiert Richtung Ostwand hinauf. Nach 20 min. ist der Abzweig erreicht, wo es zum KS-Einstieg rechts über Schrofen hinauf zum Wandfuß der Kalkstein-Ostwand geht (17 min.). Geradeaus führt blau-weiß markierter Steig zum Saulajoch. Dort beginnt, bzw. endet der Saulakopfsteig (Schwierigkeit: KS 1+, bzw. A), bzw. "Normalweg" hoch, oder mang läuft weiter zum Lüner See und zur Douglas-Hütte auf der Staumauer.
Bei der schon von weiten sichtbaren weißen Tafel am Einstieg (Anseilstelle) quert man entlang des Wandfußes nach links schräge Platten (A/B) im steinschlaggefährdeten Bereich, zuletzt sogar abwärts bis zur anfänglichen Schlüsselstelle. Auf Eisenbügeln leicht überhängend beginnt eine Felspassage diretissima. Anschließend durch eine linke Verschneidung (alles D, keinesfalls +, oder gar E) an einem Felspfeiler vorbei hinauf (B) zu einem Band (A). Dieses wird rechts entlang gelaufen. Danach steil hoch zu einem Felsturm. Über gestufte Platten erreicht man auf halber Höhe schrofiges Gelände. Hier kann man links zur Not aussteigen (Pfeilschild). Nach einer Steilstufe beginnt ausgesetzte Grat-Kletterei (B/C). Dabei wird eine Scharte über eine steile Hängeleiter mit Geländer ("Hünerleiter") überwunden. Diese kann man aber auch rechts herum mit Stahlseil gesichert durch eine Felsrinne umgehen. Nach weiterem Grat-Stück gelangt man zum Wandbuch und der "Steigkassa" (2 Std). Von hier sind's noch 8 min. zum Gipfelkreuz auf dem Normalweg.
Abstieg:
In südlicher Richtung auf blau-weiß signalisierten schuttigen Pfadspuren anfangs steil hinab. Stellenweise mit Stahlseil gesichert (A). Links vom Saulajoch gelangt man auf den Weg vom Lüner See zur H.-Hüter Hütte (70 min.). Links herum begibt man sich auf diesen Weg. Nach 25 min. gelangt man zur Abzweigstelle, wo rechts hinab ein Weg zum Gipsköpfle führt. Geradeaus weiter bis zur Gabelung, wo es zum KS links hinauf geht (10 min.). Weiter wie Aufstieg.
KS-Set, Helm
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
Ergänze diese Route (Lendi - Rells - H.-Hüter-Hütte - südl. Ostwand) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Lendi - Rells - H.-Hüter-Hütte - südl. Ostwand) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 24.06.2014
Versionen vergleichen
4654 mal angezeigt

Verhältnisse