TourenFührer - Route

Gipfel: Stucklistock, 3313 m

Andreas Hille

Route: Stucklistock Runde

Stucklistock Runde
Skitour / Snowboardtour
2100 m
9.0 Stunden
Tour wie von Walti Marti 8.04.17 beschrieben, Routenführung Färnigen 1455 m - Griessenfirn - Chli Griessenhorn (2851 m) - Traverse Tschingelfirn auf ca. 2820 m - Gross Griessenhorn (3200 m) - Traverse und Aufstieg N-Grat Stucklistock (3313 m) - Abstieg S-Grat bis P 3165 - Abfahrt via Rütifirn - Tschingel nach Färnigen.
Varianten Zustieg Griessenfirn: 1) Passstrasse (wenn schneebedeckt) bis Goretzmettlenkurve, Querung der Meienreuss bei der Brücke P1646, Umgehung P 1951 etwas westlich, Aufstieg gen Griessennollen, dann via P 2150 gen Griessenfirn oder 2) via Sommerweg Sustenpass gen Heugand, via Lassalp (am besten zu Fuss) direkt zu P 2150 (Achtung, eine Querung des Heugandtals oberhalb von 1700 m erfordert Auseinandersetzung mit dichtem Erlengestrüpp...).
Im oberen Bereich des Griessenfirns zieht man links des markanten Felsblocks über Gleitschneerisse in die Einsattelung. Von dort in etwa. 5 min unschwierig auf das Chli Griessenhorn. Retour in die Einsattelung, Traverse auf bzw. westseitig etwas unterhalb unschwierig bis P 2889, mit wenig Höhenverlust auf den Tschingelfirn bis gegen 2820 m queren. Nordseitig Aufstieg in die Einsattelung zwischen Gross Griessenhorns und Stucklistock (bis gegen 3100 m ca. 40 Grad), von der Einsattelung ca. 3150 m unschwierig in 10 min zum Gipfel des Gross Griessenhorn. Retour in Einsattelung, Traverse zum N-Grat Stucklistock, in ca. 15 min unschwierig (kombiniertes Gelände, Stellen max. 2) zum Gipfel des Stucklistocks 3313 m. Exponierte, schmale Traverse zum S-Grat, Abstieg mehrfach sehr ausgesetzt, Stellen 2-3. Es hat keine fixen Sicherungen, mobil kann aber bei Bedarf gut abgesichert werden.
Ab P3165 kann abgefahren werden, ggf. 50 m tiefer (Achtung Bergschrund bei Fussabstieg im Bereich 3120 m, von oben nicht erkennbar). Abfahrt über schöne Hänge über Hangfirn bis in den Bereich Tschingel, dort verschiedene Varianten bis Färningen. Bei knapper Schneelage enden alle im Gebüsch...
Gesamt ca. 2100 Hm, in umgekehrter Richtung ist Überquerung Stucklistock tendenziell einfacher (S-Grat ist anspruchsvoller als N -Grat), die Abfahrt via Griessenfirn/Griessenalp dafür steiler). Griessenfirn & Hangfirn sind beide ost-expo, firnen tageszeittechnisch vergleichbar auf. Tschingelfirn in der Abfahrt ggf. anspruchsvoller als im Aufstieg, ggf. auch mit mässiger Fahrfreude, da steil und westexponiert.
Ergänze diese Route (Stucklistock Runde) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Füge dieser Route (Stucklistock Runde) deine eigenen Fotos hinzu.
Nr. 3 vom 17.04.2017
Versionen vergleichen
2739 mal angezeigt
Andreas Hille

Verhältnisse