TourenFührer - Route

Gipfel: Brienzer Rothorn, 2350 m

Dominik Baer

Route: Brienzergrat / Rothorn - Harder

Brienzergrat / Rothorn - Harder
Alpine Wanderung
1500 m
9.0 Stunden
Brienzer Rothorn Station 2244m - Schöngütsch 2320m - Chrutere Pass 2053m - Briefehörnli 2165m - Wannenpass - 2071m - Balmi 2141m - Tannhorn 2221m - Ällgäuhorn 2047m - Ällgäulücke 1918m - Schnierenhörnli 2069m - Gummhorn 2040m - Blasenhubel 1965m Augstmatthorn 2137m - Suggiture 2085m - Horetegg 1808m - Roteflue 1730m - Höhi Egg 1628m - Harder 1603m - Harder Kulm 1322m
Über all diese Gipfel und Gipfelchen führt ein gut sichtbarer und gut zu begehender, jedoch grösstenteils nicht markierter Weg.
Die Schwierigkeit T5 wird höchstens an zwei Stellen kurz erreicht.
Die schwierigste Passage ist der Aufstieg zum Tannhorn. Steile Fels/Gras-Flanke mit einem dünnen, losen Stahlseil.
Am steilen Augstmatthorn-Aufstieg hat es neu massive Ketten, die einem helfen, den bei Feuchtigkeit schwierigen Aufstieg sicher zu bewältigen.
Sonst bewegt sich die Schwierigkeit zwischen T3 und T4.
Auf dem Augstmatthorn angekommen ist der "wilde" Teil vorbei, doch noch rund die Hälfte der Strecke vor uns. Ab jetzt schöner rot-weisser Wanderweg.
Für diese zweite Hälfte wird man nur noch rund halb so viel Zeit brauchen wie für die erste Hälfte. Also 2/3 der Zeit bis Augstmatthorn und 1/3 bis Harderbahn.
Wer noch fit ist, kann natürlich die steilen 750hm vom Harder nach Interlaken anhängen.
Und als "nonplusultra" könnte man das Rothorn auch vom Brünigpass zu Fuss erreichen. (In diesem Fall Stirnlampe mitnehmen...)
Die Tour ist sehr lange. Alternativ könnte man vom Augstmatthorn oder vom Suggiture zur Alp Roteschwand absteigen. Damit könnte man den wurzeligen und ewigen Weg zum Harder abkürzen.
Skistöcke sind kein Luxus
Ergänze diese Route (Brienzergrat / Rothorn - Harder) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 6 vom 09.10.2015
Versionen vergleichen
44422 mal angezeigt
Paul Hirschi, Fredy Keller, Dominik Baer

Verhältnisse