Menu öffnen Profil öffnen
HochtourAusgezeichneter Eintrag
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Nass
Gut angelegter Weg über die Kumme zu Punkt 3210 und zum Hohwänggletscher, perfekter Trittfirn oder knuspriges Gletschereis auf dem Gletscher. Dieser hat viele, z.T. sehr grosse Spalten, die Situation ist aber übersichtlich. Die Steilstufe auf 3300 m kann ganz am westlichen Rand spaltentrechnisch problemlos aber dem Steinschlag aussetzt einfach überwunden werden (nicht unbedingt dort picknicken...). Beim Col Duran hält man sich am besten in Gratnähe um die Spalten zu umgehen und steigt auch nachher bei 3500 über den Felsgrat auf (der Direktaufstieg zu Punkt 3582 wird von einem grossen Bergschrund versperrt). Felsen am Nordostgrat zum Nordgipfel sowie am Südgrat zum Südgipfel trocken und schneefrei. Abstieg über vom Südgrat durch die Ostflanke auf den Hohwänggletscher problemlos, allerdings etwas mühsam - im Frühjahr bei gutem Firn wohl angenehmer.
Bleibt bis zum nächsten grösseren Schneefall sehr gut. Schönbielhütte schliesst Ende Woche, der Winterraum hat keinen Holzofen -> Schlafsack mitnehmen.
Sehr genussreiche und für den Grad recht steile und exponierte Kletterei in griffigem, stabilem Fels am Verbindungsgrat zwischen den beiden Gipfeln in Mitten prominenter 4000er. Insgesamt eine sehr lohnenswerte, nicht allzu schwere aber komplette Hochtour die trotzdem eher selten gemacht wird. Evtl. etwas anspruchsvoller als es der Beschrieb im Topoführer von Silbernagel vermittelt.

Mehr unter: https://www.turbok.ch/hochtouren/pointe-de-zinal/
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 19.09.2019, 12:02Aufrufe: 2695 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Aufstieg von der Schönbielhütte über den Col Durand (Normalweg) - Abstieg über den Südgrat zurück zur Schönbielhütte

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

ZS

1150 hm

8.5 h

Karte