Menu öffnen Profil öffnen
Wanderung
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
In den Platten westlich und südwestlich von Pt. 2704 noch sehr viel schlecht tragender Schnee (der aber oft umgangen werden kann).
Wenn der Schnee geschmolzen ist, können auch Alleingänger eine hübsche Rundtour mit Überquerung des Schwarzberggletschers machen (vgl. unten).
Sehr lohnende, einsame Tour im hinteren Saastal. Hübsche kristallkare Bergseen in der Ostflanke des Grüenberghorns.
Vom Sattel knapp südlich von Pt. 3015.4 könnte man leicht zum Schwarzberggletscher absteigen, der allerdings noch bis unten (neu-)schneebeckt und für Alleingänger deshalb tabu war. Das gäbe eine hübsche Rundtour (auch in umgekehrter Richtung). Man könnte auf der Terrasse bei Pt. 2716 auch gletscherfrei nach Norden queren. Der nördliche Gletscherbach ist allerdings wasserreich, lässt sich aber im Bereich einer Schwemmebene barfuss durchwaten.
Neue Erkenntnis Sommer 2022 zum Abstieg Richtung Schwarzberggletscher: Liegt in den Mulden kein Schnee mehr, ist von diesem Abstieg dringendst abzuraten (mühsame Schuttfelder). Dann besser vom Gipfel auf den Platten Richtung Nordosten absteigen und der Moräne entlang gehen, um die schöne Schwemmebene einfach zu erreichen. Den Moränenkamm auf geeigneter Höhe verlassen und auf der Innenseite der Moräne in gutartigem Schutt leicht absteigen, bevor man die Schwemmebene in leichtem Aufstieg ohne Probleme erreichen kann.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 15.08.2022, 15:57Aufrufe: 844 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Grüenberghorn (3074m)

Stausee Mattmark 2197 m. - Pt. 2336 - Pt. 2822 - Grüenberghorn 3015 m.

Karte