Menu öffnen Profil öffnen
SkitourGuter Eintrag
2 Personen
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
machbar
Landschaftlich grossartig, Schnee eher mau. Auf Buffalora hat es noch ausreichend Schnee, aber auch Regenkruste, die Abfahrt ins Val Mora ist wegen des schlecht fahrbaren Schnees Murks, im Val da Tea Fondada war vor allem zwischen 2300 m und 2600 m eine Regenkruste, welche im Aufstieg nervig war, da man gerutscht ist (aber alles ohne Harscheisen machbar), oberhalb kurz etwas Presspulver, dann abgeblasen bis zum Grat. Oben mühsames Gewühle bis zum Gipfel. Abfahrt zwar kein Vergnügen aber schönes Stemmbogenfahren.
Wir sind dann auf Valchava runter gefahren, leider kein Schnee mehr ab P. 1715, da geräumt und im Wald sehr wenig Schnee, ab P. 1577 bis ins Dorf noch auf dem bisschen Schnee abgefahren.
Val Mora hatte Spuren, Val da Tea Fondada nur alte Spuren von vor dem Schnee/Regenfall, waren aber teils noch deutlich zu sehen, hat wohl nicht viel Niederschlag gegeben.
Wird erst mit gehörig Neuschnee besser.
Mit Bus um ca. 8.00 bei Buffalora, am Gipfel kurz nach zwei, in Valchava kurz vor fünf.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 09.01.2022, 19:30Aufrufe: 1223 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams

Monte Cornaccia (3144m)

Von Buffalora über das Val Mora

Karte