Menu öffnen Profil öffnen
Hochtour
5-20 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Verhältnisse auf dem Gletscher gut. Die Felsen westlich vom Col Durand werden nicht mehr südlich umgangen (gfürchiger Bergschrund), sondern überklettert.
Der nächtliche Niederschlag hat ab ca 3500 m eine feine Schicht Neuschnee hinterlassen, entsprechend war es sonnseitig mit der Sonne nass, schattseitig blieb der Schnee liegen. Brauchte etwas mehr Vorsicht (Flechten!) und Zeit.
Guter Fels im Übergang N-S-Gipfel, die Länge auf den 1. Turm ist schön zu klettern, steil (Schlinge, H, Fixkeil)
Die (kleinen) Firnfelder am Südgrat können aktuell umgangen werden. Im Abstieg zurück zum Howänggletscher viel unverfestigtes Blockwerk und Schutt auf Gletscherschliff, etwas mühsam.
Nach 1-2 schönen Tagen sicher wieder top.
abwechslungsreiche Hochtour mit allem was dazugehört (halt leider auch Schutt). Wenn nur der Hüttenweg nicht so lang wäre... oder man das Bike dabei hätte! Immer wieder überraschend - die Tierwelt in den Bergen: eine Herde Steinböcke am unwirtlichen westl. Rand des Hohwänggletschers, Wiesel(?)spuren am Col Durand...
Letzte Änderung: 05.09.2022, 19:18Aufrufe: 1176 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Wettervorhersage

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Pointe de Zinal (3789m)

Aufstieg von der Schönbielhütte über den Col Durand (Normalweg) - Abstieg über den Südgrat zurück zur Schönbielhütte

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

ZS

1150 hm

8.5 h

Karte