Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 18.09.2022

Wanderung
1 Person
5-20 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
gut
Start um ca.9.30 bei 2° und bedecktem Himmel, der sich bald etwas auflockerte. Zum Mittag hin wurde die Bewölkung wieder dichter, bevor es im Lauf des Nachmittags zunehmend aufriss. Im Gipfelbereich war es winterlich kalt.

Die Bergwanderwege waren heute Morgen nass und oberhalb von Tgantieni teilweise schneebeckt, aber überall gut begehbar. Im Lauf des Nachmittag schmolz der Schnee an der Sonne recht schnell dahin.

Laut einem Berggänger, den ich auf dem Piz Scalottas traf, lag auf der Gratroute über das Stätzerhorn heute Morgen noch viel Neuschnee.

Auf dem Bähnliberg Piz Scalottas waren heute kaum Wanderer unterwegs. Dies änderte sich erst im unteren Teil der Route, wo mehr Leute die Nachmittagssonne genossen.
Es bleibt nächste Woche eher frisch, soll aber recht sonnig werden. In den Sonnenhängen wird sich der Schnee nicht lange halten.
"Piz Scalottas geht immer" dachte ich mir heute früh. Da etwas weniger Schnee lag, als ich erwartet hatte, überlegte ich mir, ob ich die Überschreitung von Piz Danis und evtl. Stätzerhorn noch anhängen soll. Da der Piz Danis am Mittag immernoch in Wolken war, liess ich es bleiben und stieg über den besonnten Crap la Pala ab.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder

Routeninformationen

Piz Scalottas (2323m), Crap la Pala (2151m)

Ab Lenzerheide
Lenzerheide - Pedra Grossa - Vallos - Tgantieni - Fops - June-Hütte - Piz Scalottas - Crap la Pala - Fops - Tgantieni - Spoina - Masons - Heidsee - Lenzerheide
Letzte Änderung: 18.09.2022, 19:19Aufrufe: 770 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Piz Scalottas (2323m), Crap la Pala (2151m)

Ab Lenzerheide


Wanderung

T 2

850 hm

Karte