Menu öffnen Profil öffnen

Verhältnisse vom 05.07.2010

Via Alta Mesolcina (2693m): Von Soazza -Val Forcola-Campel Alt-Montogn-Bon-Pozz-Pso Cressim-L. diCama-Agnon-Pzo Paglia-Torrion-Grono

WanderungGuter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
Hochsommer mit fantastischem Fernblick, am 8.7.Nebel- und Dunst(Smog)obergrenze um 2500m!
Pro Tag 8-10 Std unterwegs mit allem Proviant etc.
Hüttenbesuche UNBEDINGT TELEFONISCH VORANMELDEN und abrechnen (SIEHE www.alpi-ticinesi.ch)
und entsprechende Anweisungen beachten.
in 4 Tagen nur einmal 2 Personen begegnet.Wer die Wildnis liebt, ist hier gut versehen.
Die Hütten sind alle offen und bis auf Miralago/Cama unbewirtet, Details im Internet unter http://alpi-ticinesi.ch/ticino/capanne
Verhältnis Bilder

Routeninformationen

Via Alta Mesolcina (2693m)

Von Soazza -Val Forcola-Campel Alt-Montogn-Bon-Pozz-Pso Cressim-L. diCama-Agnon-Pzo Paglia-Torrion-Grono
1.Tag duchs Val Forcola auf zuerst gut, dann immer spärlicher markierten Pfaden bis Quarnei(Hütte mit Gas/Küchenmaterial, Matratzen, Holz), dann weglos Richtung S bis genau 2000m, hier (nicht zu hoch!)auf Wegspuren und zuletzt komfortabler Treppe in den Sattel Campel Alt. Abendabstecher auf Piz de Campel(T4/5). Hütte Campel Alt sauber und mit allem zum Kochen und Schlafen inkl. Schlafsäcke, aber kein Wasser!)
2.Tag Auf z.T. spärlichem, verbuschtem Pfad dem Bach entlang nach Campel Bas, von dort gut markiert nach Montogn und Gegenastieg auf Alp de Bon: Hier wieder sehr gut ausgerüstete Hütte inkl. Freiluftdusche( s.Bemerkung unten!).
Der folgende Weg (Senté del Pegor) entlang der Cima di Laghit ist bis zum Laghit noch T3 und gut markiert, dann wird er z.T. sehr ausgesetzt (auch bei trockenem Wetter "Graspickel" empfehlenswert) und setzt Pfadfinderkenntnisse und Höhenmeter voraus
AAbstiegsvariante nach Alp Egion zuerst auf W-Grat vvon P.2251 100m abwärts, dann in Kessel von Egion reich an Alpenrosenstaudengewühl.Gut markierter Weg hinunter zur Hütte von Poz: eher spärlich, kein Kamin, Durchzug, aber liebevoll mit Gasküche versehen,Matratzenlager ohne Decken,reichlich Wasser)
3.Tag zurück nach Alp Egion und durch fantastisches Halbrund von Egion sehr gut markiert auf den Pso di Cressim ca. 2245m.Abstecher auf den Piz Cressim Vorgipfel 2499 via P.2330 T4, weglos.Zurück zum pass und z.t. spärlich markiert durch die Westflanke von P 2330 absteigend, z.T. mit Kette gesichert, zum Lago de Sambrog: ein Kleinod!
steiler, gut markierter Abstieg zum Lagh de Cama und Uebernachtung in pensionartiger Cap. Miralago mit Vollpension (rel. teuer).
4.Tag Aufstieg im Nebel und über z.t. schlecht unterhaltenes Weglein zur Alp de Vazzola und gut markiert zur Lücke 2108 (Andreaskreuz). Kleiner Gegenabstieg auf ca. 2080 m , dann immer südwärts empor gegen Pizzo Paglia, zuletzt links gegen N-Grat ausholend. Fantastischer Rundblick von Maloja bis Monte Rosa.Comersee im Lombardeismog versteckt.
Abstieg linkshaltend zum Pass 2009 SW von Torrion und auf enldloser "Tremola" aber knieschonene und mit wenig Gefälle ins (nach Grossbrand wieder waldreiche)Val Grono hinunter mit terminalem Hitzeschock von der Capella Carmel nach Grono
Letzte Änderung: 19.07.2010, 18:19Aufrufe: 1064 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Lawinenprognose

Webcams (im Umkreis von 5km)

Via Alta Mesolcina (2693m)

Von Soazza -Val Forcola-Campel Alt-Montogn-Bon-Pozz-Pso Cressim-L. diCama-Agnon-Pzo Paglia-Torrion-Grono


Wanderung

2279 hm

Karte