Menu öffnen Profil öffnen
HochtourSehr guter Eintrag
2 Personen
Hauptziel erreicht
gut
Wir unternehmen die Tour am Donnerstag, 22.06.2017. Ab dem (derzeit ausgetrockneten) See auf 2756 gingen wir permanent auf Schneefeldern, welche trotz warmer Nacht halbwegs gut trugen. Beim Queren des Gletschers gen Westen zum Col hin war Vorsicht angezeigt: ausgerechnet dort, wo es Spalten hat, war der Gletscher schlecht gedeckt. Top Wetter mit exzellenten Fernsichten, keine Gewittergefahr, aber nachmittäglicher Wolkenaufzug.

Wieder einmal mehr war wir auf dieser Tour komplett allein in großartiger Hochgebirgslandschaft unterwegs. Es ist für uns immer wieder ein Sonderbonus, eine Route selbständig und als erste gespurt zu haben :-)
Gute Bewirtung im Rifugio Benevolo, welches auch in den beiden Nächten, die wir dort zubrachten, nur mäßig belegt war. Das soll zu Stoßzeiten anders sein, deshalb ist ein Vorabanruf an der Hütte dringend angeraten. Als Alternative steht neuerdings auch ein Posto Tappa etwas weiter oben im Tal zur Verfügung, welches aber im Zeitraum unseres Aufenthaltes im Gebiet noch geschlossen hatte. In den Hang unter der Grande Traversière wurde zudem ein neues Biwak gesetzt, über welches wir allerdings keine weiteren Informationen besitzen.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 28.06.2017, 17:16Aufrufe: 2334 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Webcams

La Tsanteleina (3601m)

Normalroute ab Rifugio Benevolo

Alle Routendetails ansehen

Hochtour

WS -

1300 hm

5.0 h

Karte