Verhältnisse - Detail

Gipfel: Pizzo di Nara, 2231 m.ü.M.

Route: ab Leontica

Stefan Heck

Verhältnisse

25.02.2021
1 Person(en)
Sehr wenige (max. 5 Personen)
ja
Ausgezeichnet
bereits am frühen Morgen sehr milde Verhältnisse. Gute Abstrahlung in der klaren Nacht, d.h. Schneedecke pickelhart gefroren. Harscheisen vom Start weg bis zum Gipfel. Bergstrasse Leontica-Cancori hat im unteren Teil zwei kurze Tragepassagen (50-100 m). Ab Pianezza (1025 m) dann durchweg Schnee. Es firnt ab etwa 10 Uhr südseitig in etwa 2000 m Höhe sehr rasch auf. Überall an steileren, südlich ausgerichteten Hängen mittlere bis grosse Lawinen. Blauer, wolkenloser Himmel. Nach Süden zu dunstig. Schneeauflage kurz vor dem Gipfel des Pizzo di Nara wird langsam knapp. Hatte Pickel und Steigeisen dabei, die es aber nicht brauchte. Bei eisigeren Verhältnissen durchaus brauchbar. Schöne sulzige Abfahrt über den südöstlich ausgerichteten Gipfelhang bis Campra. Ab dort bereits schon recht weicher Schnee. Auf der gesperrten Talabfahrt ab Cancori Frühjahrssulz und grössere vereiste und stellenweise nur noch schmale schneebedeckte Passagen.
Obere Hälfte
Firn/Hartschnee
Untere Hälfte
Sulzschnee
Gemäss Lawinenbulletin
bleibt weiterhin gut, wenn man die Tour so plant, dass zwischen 10 und 11 Uhr spätestens abgefahren werden kann. Ab dem Wochenende kühlere Wetterlage. Die Tragepassagen im unteren Teil der Route in Aufstieg und Abfahrt werden länger werden. Im Augenblick kann noch über die gesperrte Talabfahrt bis fast zur Talstation der Sesselbahn abgefahren werden
WETTER-PROGNOSE
Wettervorhersage für Pizzo di Nara (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-PROGNOSE
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
LAWINENRISIKO-INDIKATOR VON SKITOURENGURU.CH (PROGNOSE)

Lawinenrisikoindikator anzeigen
WEBCAMS (im Umkreis von 5km)
 
schöne und einsame Tour, wenn man die Route wie hier beschrieben zu früher Tageszeit geht. Man tangiert das Skigebiet von Leontica nur sehr kurz. Die Schlittelpiste ist zu dieser frühen Stunde noch menschenleer. Vom Pizzo di Nara geniesst man einen fantastischen Rundblick auf die Tessiner Berge, der nur durch den Pizzo Molare im Norden unterbrochen wird. Falls der Gipfelhang des Pizzo di Nara nicht machbar ist, hat es etwas weiter östlich mit dem Croce del Mottarone ein lohnendes Gipfelziel mit Hangneigung unter 30 Grad
Zu diesem Eintrag wurden 0 Fragen / Kommentare verfasst,
 
Du bist nicht eingeloggt. Diese Funktion steht nur für eingeloggte Benutzer zur Verfügung.
26.02.2021 um 17:08
647 mal angezeigt