TourenFührer - Route

Gipfel: Uri-Rotstock, 2928 m

Berge gleich Leben

Route: Grosstal-Biwaldalp

Grosstal-Biwaldalp
Alpine Wanderung
1920 m
6.0 Stunden
Von Isenthal fährt man ins Grosstal und stoppt etwas oberhalb der Talstation der Gitschenen-Seilbahn bei St. Jakob. In südlicher Richtung geht es nicht allzu steil im Wald bergan, bis nach knapp zwei Stunden die Biwaldalp (1694 m) erreicht ist. Hier kann übernachtet werden. Landschaftlich reizvoll, teilweise horizontal wandernd, gewinnt man via Ober Mälchboden mittels steilem Geröllhaldenweg Punkt 2380; ganz in der Nähe steht die Gitschehörelihütte, deren Schlüssel auf Biwaldalp geholt werden kann. Von hier steigt man auf der Moräne hoch, rechterhand den Blüemlisalpfirn bestaunend.
Nach einer Viertelstunde kann man den steileren, kürzeren Weg wählen, der links abbiegt; bald schon steht man am Felsen, wobei Ketten diese Passage erleichtern. Über P. 2660 geht es steil weiter, und schon bald folgt man dem Weg in der feinen Geröllhalde zum Punkt 2826 (Sattel). Der Schlussanstieg zum Gipfel ist eine Art Dessert, unschwierig wird die 2928 Meter hohe Kuppe des Uri-Rotstock gewonnen.
Wer es etwas gemächlicher nehmen will, folgt dem Moränenweg noch länger, biegt also nicht links ab. Via P. 2740 - 2741 gelangt man etwas weniger steil auch zu Punkt 2826. Dann geht es gleich zum Gipfel. Für den Abstieg ist diese Route zu empfehlen.
Wanderausrüstung mit Trekking- oder Wanderschuh. Für die feinen Geröllhalden können Skistöcke einen guten Dienst erweisen.
Ergänze diese Route (Grosstal-Biwaldalp) mit ÖV-Haltestellen, indem du den Eintrag bearbeitest.
Nr. 6 vom 14.09.2014
Versionen vergleichen
14160 mal angezeigt

Verhältnisse