TourenFührer - Route

Gipfel: Bortelhorn / Punta del Rebbio, 3194 m

Brigitte Wolf

Route: Ab Berisal an der Simplonpassstrasse (P.1524) (Normalroute)

Ab Berisal an der Simplonpassstrasse (P.1524) (Normalroute)
Skitour / Snowboardtour
1670 m
5.5 Stunden
bedingt
Von Berisal an der Simplonpassstrasse (P. 1524) dem Waldweg entlang Richtung Osten über Tamatte (P. 1579) und Löüb (P. 1653) bis nach Färrich. Dann in etwa dem Hüttenweg folgend über den Steilhang nördlich des Ganterbachs (bis ca. 40° steil, im Frühling relativ früh aper) zu den Bortelhütten (P. 2113). Weiter Richtung Osten über weitläufiges Gelände via P. 2411 und P. 2579 bis zum Nordwestende des Bortelgletschers. Über den Gletscher Richtung Südosten zur Lücke im Südwestgrat bei P. 2986 (zuletzt ca. 35°). Unter der Lücke Skidepot. Zu Fuss steigt man in die Scharte hoch. Hier wird die Tour meistens beendet. Mit der richtigen Ausrüstung (Steigeisen, Pickel, evtl. Seil) und bei guten Verhältnissen empfiehlt sich die Besteigung des Gipfels über den Südwestgrat (200 Höhenmeter). Bei wenig Schnee ist der Aufstieg über den felsdurchsetzten Grat nicht viel schwieriger als im Sommer, bei viel Schnee kann das Unternehmen aber zu einer veritablen Winterbesteigung werden. Schwierigkeiten umgeht man auf der Südseite des Grats. Eine kurze Kletterstelle (II) ist mit einem Fixseil gesichert (kann natürlich eingeschneit sein). Hier findet sich auch ein Gedenkkreuz. Das Gipfelkreuz mit Buch befindet sich etwas vor dem Gipfel, den man bequem über den nun breiteren Grat erreicht und von welchem man eine atemberaubende Aussicht (u.a. bis nach Siders) geniesst.
Harsteisen für den Steilhang unter den Bortelhütten.
Steigeisen, Pickel und Seil für den SW-Grat (verschneiter Blockgrat).
Nr. 15 vom 10.04.2015
Versionen vergleichen
21933 mal angezeigt

Verhältnisse