Menu öffnen Profil öffnen
WanderungGuter Eintrag
1 Person
max. 5 Personen
auf gleicher Route
Hauptziel erreicht
ausgezeichnet
Tourenbeginn um 07:00 Uhr bei 10°C und im Hochnebel, über den man nach 2 Stunden hinauskam bei der Zsigmondy-Comici-Hütte. Mittags dann typische Sommer-Quellwolkenbildung, welche die Fernsicht behinderten.
Einziger 3000er in den Sextener Dolomiten, der seilfrei bestiegen werden kann. Vom Gipfel mittendrin in der wilden Sextener Bergwelt blickt man tief hinab auf nahe Szenerie im Osten: Südlich das rote Blechbiwak Battaglione Cadore im Val Stalata und auf die Ferrata Cengia Gabriella im Nordosten die Ruine Rif. Olivo Sala und rechts davon die tiefer gelegene Rif. Selvapiana I. Lunelli und im Norden zum Vallon Popera mit der Sextener Rotwand, der Sentinella-Scharte links und dem Arzalpensattel rechts von ihr. Noch weiter rechts auf den Arzalpenkopf und rechts dahinter die flache Cima die Colesei südlich vom Kreuzbergpass.
Kosten für Benutzung des Parkplatzes: € 8,00 / Tag (Stand: 2021). Das grüne Gipfelbuch des AVS von 2014 ist zu 4/5 voll.
Verhältnis Bilder
Persönliche Bilder
Letzte Änderung: 30.10.2021, 18:59Aufrufe: 1150 mal angezeigt

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial Ergänzend:
Tabacco 017: Dolomiti di Auronzo e del Comelico, M: 1:25000; Tabacco 010: Dolomiti di Sesto, M: 1:25000; Kompass 625: Sextener Dolomiten, M: 1:25000; Kompass 58: Sextener Dolomiten, M: 1:50000

Lawinenrisiko-Indikator (Prognose)

Webcams (im Umkreis von 5km)

Hochbrunner Schneid (3046m)

Fischleinbodenhütte – Talschlusshütte – Rif. Zsigmondy-Comici – Eissee – Inneres Loch – Nordwestgrat – Hochbrunner Schneid - retour

Alle Routendetails ansehen

Wanderung

T 5

1680 hm

10.0 h

Karte