TourenFührer - Route

Gipfel: Finsteraarhorn, 4273 m

Toni Dinkel

Route: Normalroute

Normalroute
Skitour / Snowboardtour
1250 m
7.0 Stunden
bedingt
Die Skiroute im Winter ist mit der Sommerroute identisch. Steigt man im Sommer direkt von der Hütte über einen markierten Weg hoch, so geht man im Winter zuerst am morgen hinab zum Skidepot und steigt von dort in unzähligen Kehren auf das flachere Gletscherplateau unterhalb des Frühstücksplatzes 3616m. Hier müssen die Ski meistens einige Meter getragen werden und man gelangt auf den Gletscher, welcher vom Hugisattel herabzieht. Nach einer langen Traverse hinauf auf die äussere, westliche Begrenzung, geht es wiederum in vielen Kehren hinauf zum Hugisattel. Von hier in einer Stunde in einfacher, kombinierter Kletterei zum Gipfel. Dabei hält man sich immer etwas rechts, westlich der Gratkante. (Blaue Route auf dem Bild in der Rubrik TourenFührer).
Die Abfahrtsstrecke ist meist identisch mit dem Aufstieg. Dabei sind die verhältnisse im März und April recht ruppig, hingegen im Mai und Juni z.T. wunderschön.
Bei idealen Verhältnissen und für für sehr gute Skifahrer (Route gelb und schwarz), lassen sich traumhafte und abseits des Rummels herrliche Hänge befahren. Ein kurzer Gegenanstieg zur Hütte nimmt man natürlich gerne in Kauf! Die alternativen Abfahrtsrouten müssen natürlich vorher gut eingesehen werden.
Normale Skihochtourenausrüstung, Bekleidung für grosse Hitze und arge Kälte!
Nr. 7 vom 18.03.2014
Versionen vergleichen
103859 mal angezeigt
Rosmarie & Christian Bleuer, Brigitte Wolf, Thömel, Toni Dinkel

Verhältnisse