TourenFührer - Route

Gipfel: Lenzspitze / Südlenz, 4294 m

Thömel

Route: ENE-Grat

ENE-Grat
Berg-/Hochtour (Sommer)
1100 m
5.0 Stunden
Prächtige kombinierte Hochtour, die vor allem mit der Überschreitung zum Nadelhorn sehr lohnend ist. Alles in allem eine anspruchsvolle Tour die den ganzen Alpinisten fordert. Am Grat bleibt der Schnee oft länger liegen. Bei viel Neuschnee erheblich schwieriger. Im Felsteil im mittleren Gratabschnitt 3 Bohrhaken, Stellen im Fels 3c.

Zustieg: Von der Mischabelhütte 3335m auf Wegspuren an den Fuss des Hohbalmgletscher und weiter den Gratrücken hoch bis Punkt 3815. Bis hierher besteht der Grat aus grossen, festen Schuppen die ein zügiges höherkommen erlauben.
Hier beginnen nun die grösseren Schwierigkeiten:
Vom Einstieg alles über den Grat. Heikel wird es am Grossen Gendarmen, hier ist der Fels sehr ungünstig (plattig) geschichtet – bei Schnee/Eis sind die Anforderungen höher! Nach einer anfänglichen Linksquerung (BH) wieder nach rechts (BH)zurückkehren. Schräg links oberhalb kann man eine Eisenstange (ohne Ring...) ausmachen. Vermutlich wurde sie einst hier platziert um einen allfälligen Rückzug zu ermöglichen. Die nun eigentlich logische Kletterlinie führt aber rechts dieser Stange hoch (IV). Hier sind aber keinerlei künstliche Sicherungsmittel vorhanden (Stand August 2011). Selbst gelegte Sicherungsmitttel lassen sich aufgrund der erwähnten ungünstigen Schichtung des Felsens kaum anbringen. VomGrossen Gendarm 14 Meter auf ein Band (brüchig) abseilen. Das Band leitet wieder zum hier scharfen, fast horizontalen Grat hoch der zum sog. Frühstücksplatz leitet. 2 SL über schönen, wandartigen, im leichten unteren Teil mit losem Schutt versehenen Fels (3b) Aufschwung zum Grat hoch. Von der Umgehung auf den Schuttbändern wird abgeraten. Oberhalb des Aufschwunges über den leichter werdenden Grat, am Schluss 50° zum Gipfel der Lenzspitze 4294m.
Normale Hochtourenausrüstung für Fels und Eis.
Etwas Sicherungsmaterial (Keile, Camelots und lange Schlingen)
30m Seil
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESER ROUTE (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Walliser Alpen (2016)
Rother Hochtouren Westalpen (2013)
 
ÖV-Zeiten von www.arrlee.ch
Nr. 12 vom 06.08.2017
Versionen vergleichen
41024 mal angezeigt
Daniel Silbernagel, Michael Wyss, Felsenschwalbe, Nikita - enjoy-mountain.ch

Verhältnisse