TourenFührer - Gipfel

Sputnik

Gipfel: Lauterbrunner Breithorn, 3780 m.ü.M.

Lauterbrunner Breithorn
3780 m.ü.M.
CH - Waadt/Freib./Berner Alpen
633626 | 147535 (Schweiz)
46:28:41:N | 7:52:35:E
Das 3780m hohe Lauerbrunner Breithorn, oft auch nur Breithorn genannt, liegt in den Berner Alpen auf der Kantonsgrenze Bern - Wallis. Der markante dreikantige Felsgipfel beherrscht mit seiner 1200m hohen Nordwand den Abschluss des Lautebrunner Tals. Gegen Süden, zum Lötschental hin, entsendet er einen langen Felsgrat auf dem sein Vorgipfel, das Kleine Breithorn (3656m), als auffällifer Felsturm steht. Das Lauterbrunner Breithorn wurde erstmals am 31.7.1865 durch Edmund von Fellenberg bestiegen. Mit dabei waren auch die Bergführer Johann Bischoff, Peter Egger, Peter Inäbnit und Peter Michel.
Wegen seiner Abgeschiedenheit und dem nicht so eifachen Normalweg wird das Lauterbrunner Breithorn nicht von vielen Bersteiger angegangen. Die Normalroute hat die Schwierigkeit ZS- mit Kletterstellen bis III und führt von der Wetterlücke (3174m) über den mehr als 1km langen Westgrat. Weitere Gratanstiege sind der Ostnordostgrat (S; Fels bis III+) und der sehr lange Südgrat übers kleine Breithorn (S-; Fels bis III). Gefährliche und extrem schwierige Routen bietet due Nordwand, am sichersten sind dabei östliche und westliche Nordwandrippe (für beide Routen: SS; Fels bis IV und sehr steiles Eis). Die direkte Nordwand (EX) ist sehr heikle klassische Mixkletterei und gilt als klassische Welzenbachroute.
PRINT- ODER ONLINE-PUBLIKATIONEN ZU DIESEM GIPFEL (AUSWAHL)
topo.verlag Hochtouren Topoführer Berner Alpen (2016)
 
WETTER-AUSBLICK
Wettervorhersage für Lauterbrunner Breithorn (Quelle: meteomedia.de)
 
LAWINEN-AUSBLICK
SLF Lawinenkarte (Quelle: slf.ch)
 
Nr. 3 vom 15.08.2011
Versionen vergleichen
74835 mal angezeigt
yves66, und weg..., Sputnik