Menu öffnen Profil öffnen

Routenbeschreibung
Zugspitze (2962m)

Eisenzeit

Von der Sprengbahn nach rechts (Westen) auf einem Band, immer schmaler werdend. Wenns nicht mehr sinnvoll weiter geht nach links oben Richtung Harakiri-Leiter, hierzu den Flutlichtmasten oberhalb anpeilen. Sollte man zu früh links abbiegen (anderen Drahtseilen folgend) ists auch nicht schlimm, man spart sich die Leiter, klettert aber länger im kaum absicherbaren III-er.
Über dem Masten den Drahtseilen folgen bis in eine große Nische (potentieller Biwakplatz), hier 1. Schlüsselstelle, IV-, BH oberhalb. Weiter zum 1. Tunnellos, dies ist aber nur ein großer Raum, in das nächste Stollenloch mit Hütte drinnen hinein (davor 2 Eisenleitern). Im Tunnel weiter bis zu sperrenden Drahtseilen, wieder hinaus in die Wand. Ab hier Klettertour, rechts-aufwärts haltend.
Topo. z.B. unter http://www.bergsteigen.com/klettern/bayern/wetterstein-gebirge-und-mieminger-kette/bergfuehrerweg-eisenzeit-zugspitze
Bitte Ergänzen
Von der Talstation der Eibseeseilbahn zur Station Riffelriss der Zahnradbahn, von da aus Richtung Riffelscharte. Kruz nach Ende der Latschen rechts hinauf zu einer Sprengbahn (NICHT zum Unterstand kurz zuvor).
Letzte Änderung: 23.12.2016, 23:29Alle Versionen vergleichenAufrufe: 20736 mal angezeigt

Verhältnisse zu dieser Route

Aktuelle Verhältnisse in der Umgebung

Andere Routen in der Umgebung

Metadaten

Kartenmaterial

Kartenmaterial Ergänzend:
Bayr. Landesver. Amt: Nr. 8531/8631 und 8532/8632 (1:25000); Kompass 5: Wettersteingebirge, M:1:50000; AV-Karte 4/2 Wetterstein- u. Mieminger Gebirge / Mitte, M: 1:25000

Wettervorhersage

Webcams (im Umkreis von 5km)

Print- oder Online-Publikationen

Zugspitze (2962m)

Eisenzeit


Klettertour

Schwierigkeit:
Bitte ergänzen

2000 hm

Zeitbedarf:
Bitte ergänzen

Karte